Große Freude herrschte bei den Verantwortlichen der HG darüber, dass ihr neues Projekt „HG-Ballgarten“ so gut angenommen wird und jetzt auch noch große Unterstützung erfährt. Im Zuge ihres gesellschaftlichen Engagements spendet die Sparda-Bank Baden-Württemberg 5000 Euro an den HG-Förderkreis, übergeben von Jeannette WiIzer, Leiterin der Filiale in Schwetzingen.

Diese sogenannten exekutiven Funktionen – das Arbeitsgedächtnis, die Inhibition (Impulskontrolle) und die kognitive Flexibilität – stehen im Mittelpunkt des Vorhabens, welches die Handballer ab diesem Kindergartenjahr an den ersten Einrichtungen in Schwetzingen und Oftersheim durchführen. „Auf der Grundlage des vom Badischen Sportbund in Zusammenarbeit mit dem Verein ‚Spiel und Sport plus‘ entwickelten Sportkonzepts ‚Pfiff‘ zur Förderung der Selbstregulation von Kindern wollen wir Kindergartenkinder für tägliche Bewegung begeistern und sie zum lebenslangen Sporttreiben motivieren“, erläutert HG-Vorstandsmitglied Michael Zipf die Hintergründe. „Wie Studien belegen, kann man schon im Kindergarten die exekutiven Funktionen und die Selbstregulation spielerisch fördern und den Willen der Kinder trainieren. Hierzu gehen wir langfristige Kooperationen mit Kindergärten ein. Die Übungsleiter haben spezielle Pfiff-Lehrgänge absolviert und sind zertifiziert.“

„Über diese Spende sind wir sehr dankbar. Kompetente und engagierte Jugendarbeit gibt es schließlich nicht zum Nulltarif“, freut sich Jochen Kühnle vom Jugendförderkreis. Immer mehr Kinder und Jugendliche wollen bei der HG Handball spielen. Damit wachsen auch die Aufgaben – und die Kosten. „Turnierteilnahmen, Ausflüge, Trainingslager, Athletiktraining – all dies gäbe es ohne den HG-Förderkreis nicht“, erklärt Kühnle. Die Kostenproblematik kennt auch die Bank-Filiale in Schwetzingen. „Sportvereine sind ein großes Geschenk für jede Gemeinde. Sie leisten wichtige Entwicklungsarbeit bei Kindern und vermitteln ein Gemeinschaftsgefühl. Die Arbeit der Vereine basiert allerdings größtenteils auf ehrenamtlichem Engagement, sodass sie auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind“, hält Wilzer fest. „Wir wollen mit unserer Spende Kinder und Jugendliche in unserer Heimatstadt unterstützen, ganz nach dem genossenschaftlichen Grundgedanken des Helfens.“

Der HG-Ballgarten ist auch Teil der Kooperation der HG mit der AOK Bezirksdirektion Rhein-Neckar-Odenwald.