In einem seltsamen Spiel gewann die B-Jugend der HG O/S gegen die SG Pforzheim-Eutingen 2 im Endeffekt mit einem  29:14 Kantersieg in der heimischen Karl-Frei-Halle.  

Zeitweise sah es so aus als zählte der Pfosten doppelt, viele freie Bälle wurden vorne einfach weggeworfen. Sehr lobenswert bei diesem Spiel war die sportliche Moral der Gäste die mit 9 Mann und einem Verletzten angereist waren. Respekt ! Die Eutinger Prunkmannschaft B1 spielte leider zeitgleich. 

Von den beiden Gäste-Torhütern musste einer am Ende sogar die Spielhose tragen. Er war es dann auch, der in perfekter Manier die Regel des 7.Feldspielers mit Laibchen demonstrierte, und einen Tor-zu-Tor Wurf herausfing. Fast tosender Applaus der wenigen Gästefans. 

In Erinnerung bleibt auch die sportliche Stimmung und Fairness mit Seltenheitswert sowohl auf der Platte wie auch auf der Tribüne. So geht Jugend-Handball! 

Spielverlauf: 

3:3 (8.Minute), 6:6 (15.Minute), 15:6 (25.Minute), 18:9 (32.Minute), 24:9 (40.Minute).

 

HG: 

Berghoffer; Antritter (2), Beisel (2), Fischer (1), Kirchner (3), Merkel (4), Kern (1), Grimm (2), Zimprich (3), Löffler (1), Nasgowitz (3), Fertig (3), Marmodee (4); Kind (verletzt)

Trainer: 

Röder, Billmaier, Ludmann