HG O/S - SG Pforzheim/Eutingen 21:21

In einem Spiel das wir lieber erst ab der Pause begonnen hätten, bleibt wieder die berühmte Zahl Eins so unangenehm im Raum stehen. Die HG O/S entführt nur einen Punkt aus der Goldstadt. 

Über das ganze Spiel völlig verdientes und letztendlich auch ein wenig glückliches Unentschieden, waren die Gastgeber doch die weit aktivere, dynamischere und verbissenere Mannschaft die für den Aussenstehenden eindeutig wacher agierte und auch mit einer gehörigen Portion Cleverness bei der HG O/S eine Menge 2-Minuten Strafen verursachte.

Aber wie so oft, und das muss man den HG O/S B-Jugendlichen nun bald als besonderes Kennzeichen in den Reisepass schreiben, wirkte die Kabinenansprache wahrlich Wunder und die Mannschaft holte in Hälfte zwei ein ums andere Tor auf, zeigte guten Kampfgeist, bessere Defensive und weniger technische Fehler. Leider eben doch wieder einmal von irgendetwas am Ende einmal zuviel. Oder eben zuwenig;  In den letzten beiden Spielen der HG O/S (gegen RNL und SG Pforzheim/Eutingen) fand immer nur ein(e) Schiedsrichter(-in) den Weg in die Halle, während alle anderen Spiele ausnahmslos von einem Schiedsrichtergespann geleitet wurden. 

Die HG O/S hatte sich nach katastrophaler erster Hälfte (11:7) in der 39.Minute mit 16:16 das erste Mal den Ausgleich erkämpft, legte zeitweise auch zwei Tore vor. In der 47.Minute wurde es nochmal so richtig spannend (19:19), in der 49.Minute führte jedoch ein kleiner Ausrutscher zum Ausgleich für die SG Pforzheim/Eutingen 2. Das darauf in Sekunde 49:58 erzielte Siegestor der HG O/S wurde jedoch leider aberkannt. 

 

Es spielten: 

HG: Rabe, Berghoffer, Keller (1), Antritter (4), Beisel (1), Fischer (3), Merkel (4), Zimprich (4), Löffler, Kind (1), Marmodee (2)