In einem behäbigen Spiel,  das durch eine bärenstarke Abwehrleistung - und Tim Rabe, der im Tor die Betonwand angerührt hatte-  geprägt war, besiegte die HG O/S die JSG Leutershausen/Heddesheim mit 19:14.

Ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern. Spieler, die die BWOL Qualifikation noch im roten HG Trikot bestritten hatten – nun auf der gegnerischen Seite im roten Warmup der JSG Leutershausen/Heddesheim. 

Wie versprochen haben die Trainer um Klaus Billmeier und Detlef Röder mit der Mannschaft kontinuierlich an den Schwachstellen gearbeitet. Das Ergebnis: gute Beinarbeit, hervorragendes Verschieben und kaum ein freier Wurf aus dem Rückraum der aufs Tor der HG O/S kam.

Beinahe hatte die JSG dem Spiel der Heimmannschaft in der Karl-Frei-Halle den Stempel aufgedrückt (13.Minute - 4:2), mit einer konsequenten 5:1 die HG O/S fast bis an die Mittellinie zurückgedrängt, und das Angriffsspiel verlangsamt. Bis zur Pause hatte man sich ein zähes 10:6 erkämpft, danach blieb die JSG zwar noch längere Zeit auf Schlagdistanz (40. Minute 13:10 und 45. Minute 17:11),  am Ende stand dann doch ein 19:14 Sieg auf der neuen Hallenuhr, deren Anzeige mit 2 Minuten Strafen teilweise ausgereizt wurde. Sie funktioniert gut, die neue Hallenuhr. 

 

HG: Tim Rabe, Luca Berghoffer, Sinan Antritter (2), Lennart Beisel (4), Jakob Fischer (1), Nino Kirchner (1), Norman Merkel (6), Silas Grimm (2), Thorben Zimprich (3), Thorben Löffler, Leo Ansorge, Marcel Kind, Yannick Marmodee.