Das in der Nordstadthalle ausgerichtete Spielfest der weiblichen E-Jugend war seitens der HG Oftersheim/Schwetzingen ein voller Erfolg. In ihren beiden Spielen zeigten die heimischen Mädchen, was sie können und dass sie immer besser werden.

Die HG-Mädchen kamen gut in die Partie gegen die MSG Leutershausen/Heddesheim/Saase und präsentierten sich mit einer starken Abwehrleistung und einem engagierten Angriffsspiel. Auch wenn aufgrund einiger Unachtsamkeiten die gegnerische Mannschaft dranblieb, ließen sich die HG-Mädchen nicht verunsichern und überzeugten bis zum Schlusspfiff.

Die zweite Partie gegen die HSG Weinheim/Oberflockenbach 2 gestaltete sich ähnlich. Die Mannschaft um Johann Zemella erzielte den ersten Treffer und gab im weiteren Verlauf die Führung nicht mehr her. Durch ein gutes Zusammenspiel aller Spielerinnen, aber auch gekonnte Einzelaktionen zeigten die HG-Mädchen, dass sie schon viel dazugelernt hatten. „Im Vergleich zum letzten Spieltag ist eine deutliche Steigerung zu erkennen“, waren sich alle Trainer und Zuschauer einig. Die Vorgaben der Trainer werden immer besser umgesetzt. Aber nicht nur die Feldspielerinnen, die zum Teil noch für die Mini-Mannschaft spielberechtigt sind, machten eine gute Figur, auch die Torfrauen zeigten eine souveräne Leistung. Nun gilt es, den Schwung der Erfolgserlebnisse mitzunehmen und weiter an den Stellschrauben zu drehen. ab