Mit 28:22 (14:15) besiegten die Oberliga-Handballerinnen der HG Oftersheim/Schwetzingen den TV Nellingen II und sicherten sich im Aufsteiger-Duell ihre ersten beiden Punkte in der aktuellen Saison. „Wir freuen uns in unserer Situation über jeden Punkt“, blieb Trainer Matthias Kolander bescheiden. Denn ein Selbstläufer war diese Begegnung wahrlich nicht.

Denn zäh gestaltete sich der Auftakt (3:3/9.) und wies auch einige Rückstände auf (3:5, 8:11, 11:14). Nadja Grafetstetter im Tor sorgte jedoch dafür, dass diese nicht zu hoch ausfielen. Vorne war die A-Jugendliche Alina Hilbert auf der Spielmacherposition der antreibende Motor, der mit Anspielen und eigenen Treffern den Gastgeber im Rennen hielt. Oder mit sie war mit daran beteiligt, Siebenmeter zu ziehen. Da erweist sich Lena von Beeren inzwischen als solide Vollstreckerin. Auf der Gegenseite war indes Annika Distel kaum zu stoppen, die es am Ende auf zehn Treffer brachte.

Kurz vor der Pause wurde die Differenz auf den Gegner fast eliminiert und nach dem Seitenwechsel wurden mit neuem Schwung die Verhältnisse schnell geklärt. Teilweise unterstützt von einer doppelten Überzahl wurde der Gegner in Bedrängnis gebracht (19:15/36.). Der Angriff wies nun mehr Struktur auf, nun auch wieder mit der zuvor neutralisierten Karolin Kolb als Option, Balleroberungen – mit Hilbert auf der Deckungsspitze – sorgten für Entlastung. 

Nellingens Trainerin Iryna Kalpakova zog mittels Grüner Karte die Notbremse, legte Kolb und Hilbert per Manndeckung an die kurze Leine. Dies schaffte aber Räume für die restlichen Oftersheim/Schwetzinger Angreiferinnen. Aber ihren Vorsprung wollten sich die HG-Frauen nun nicht mehr nehmen lassen. Selbst in Unterzahl wurde getroffen, eine finale offene Abwehr der Gäste brachte auch keine Veränderung mehr.

„Das war hart umkämpft“, war Kolander nach Abpfiff erleichtert. Erst nach der Halbzeit kamen wir so richtig ins Spiel zurück, gingen im Angriff in die Tiefe.“ Jetzt soll gegen HB Ludwigsburg, auch noch punktlos, nachgelegt werden. Allerdings findet diese Partie am Samstag (18 Uhr) auf fremden Geläuf statt.

 

HG: Grafestetter; Kubach, Münch, Förste, Magnus (3), Büker (2), Barthelmeß (2), Hilbert (6), von Beeren (6/6), Bosse, Königsmann (1), Marmol Carmona (2), Kolb (6).   

mj