Für die Vertreter unserer Region auf badischer Handball-Ebene stehen wieder einmal Partien der Kategorie „richtungsweisend“ bevor. Zumindest für jene, die antreten müssen. Der Badenligist TSG Eintracht Plankstadt und der Landesligist TV Eppelheim II setzen nämlich aus, was dem ohnehin schon zerfledderten Spielplan und den schiefen Tabellen nicht gerade förderlich ist.

Die SG Heddesheim hat formal die Tabellenspitze übernommen, Knielingens Konto weist allerdings bei einem ausgetragenen Spiel weniger auch einen Minuszähler weniger auf. Und in Heddesheim wird jetzt die angeschlagene HG Oftersheim/Schwetzingen II vorstellig (Samstag, 19.30 Uhr). Angeschlagen, weil sich die Personalsituation immer ungünstiger darstellt.

So war Trainer Frederik Fehrenbach diese Woche weniger mit direkter Vorbereitung auf diese Partie beschäftigt als mit der Requirierung zusätzlicher Spieler, was sich wegen gewisser formaler Hindernisse nicht immer als ganz einfach erweist.