Die Forderung von Holger Löhr war klar. Der Trainer des Handball-Drittligisten HG Oftersheim/Schwetzingen braucht noch mindestens eine Alternative für den rechten Rückraum. Ansonsten sei der Kader extrem dünn besetzt. Im Gespräch gibt der Sportliche Leiter Martin Schmitt die Antworten und erklärt, inwieweit er die Wünsche seines Übungsleiters erfüllen kann.

Die Mannschaft hat mittlerweile wieder ein paar Einheiten in der Halle absolviert. Herr Schmitt, welchen Eindruck haben Sie gewinnen können?

Martin Schmitt: Situationsbedingt sind wir es behutsam angegangen und waren nach der langen Pause sehr vorsichtig. Wir bewegen uns inzwischen wieder handball-typischer und ich konnte schon erkennen, dass die Jungs froh sind, wieder in der Halle zu sein. Sie sind bereit viel und hart zu arbeiten und das lässt mich positiv in Richtung Zukunft schauen.

Im Kader hat sich ein bisschen was getan: Jerrit Jungmann wird der HG erhalten bleiben und kein Auslandssemester absolvieren. Ist der Kader dadurch qualitativ gut genug besetzt?

Schmitt: Es hilft uns weiter, dass er hier bleibt. Wäre er ein halbes Jahr lang nicht bei uns gewesen, wäre es schon schwierig geworden. Die Verschiebung seines Aufenthalts im Ausland verschafft uns Luft. Trotzdem müssen wir erkennen und da stimme ich dem Trainer zu: Der Kader ist dünn besetzt.

Nach dem Abgang von Tom Jansen in Richtung TV Großwallstadt sieht es besonders auf der rechten Angriffsseite düster aus.

Schmitt: Wir halten Augen und Ohren offen. Wir haben mit dem Abgang gerechnet, konnten aber noch nicht nachlegen. Deswegen liebäugeln wir schon noch mit einem unverhofften Neuzugang.

Inwieweit hat die Corona-Pandemie der Arbeit von Ihnen Steine in den Weg gelegt?

Schmitt: Das Problem war, dass wir niemanden in der Halle sichten oder zum Training einladen konnten. Das ging aber allen Vereinen so, da müssen wir uns nicht hervorheben. Natürlich hätte man gerne den einen oder anderen jungen Spieler ins Training eingeladen, um sich ein besseres Bild zu machen. Gerade als die Phase der Hauptsichtung losging, wurde die Saison abgebrochen. Aber wir müssen nicht mehr jammern als die anderen Clubs. Positiv ist, dass alle übrigen auslaufenden Verträge verlängert wurden.  mjw