In der Handball-Oberliga müssen die beiden hiesigen Frauen-Mannschaften vor dem letzten Adventssonntag noch einmal alle Kräfte bündeln. Während die HSG St. Leon/Reilingen scheinbar auf aussichtsloser Mission beim unangefochtenen Spitzenreiter FA Göppingen II ist, erwartet zeitgleich die HG Oftersheim/Schwetzingen eine nicht minder schwere Aufgabe gegen den TSV Bönnigheim.

Das TSV-Team aus dem Zabergäu stellt eine typische Mittelklasse-Mannschaft dar, mit etwa ausgeglichenem Saisonverlauf und weist nur wenige extreme Ausschläge auf. So überraschte der TSV mit seinem 40:20-Erfolg gegen den Vierten HSG Leinfelden/Echterdingen genauso wie mit der 24:25-Heimniederlage gegen Heidelsheim/Helmsheim. Ansonsten wird in schöner Regelmäßigkeit gegen die vor Bönnigheim platzierten Clubs verloren und gegen den Rest eben gesiegt. So auch zum Saisonauftakt gegen Oftersheim/Schwetzingen mit 31:20. Geht da vielleicht doch etwas für die HG? Die Truppe um Trainer Matthias Kolander will jedenfalls ihre Chance suchen und sich würdig von ihrem Heimpublikum in die kurze Saisonunterbrechung verabschieden.

HG Oftersheim/Schwetzingen – TSV Bönnigheim (Samstag, 19 Uhr Karl-Frei-Halle Oftersheim)