HG II unterliegt Hockenheim nach großem Kampf

Bei diesem Badenliga-Derby zwischen dem HSV Hockenheim und der HG Oftersheim/Schwetzingen II blieben mal wieder fast keine Wünsche offenen, außer jenem, dass es nicht zwei Sieger geben kann. Die beiden Handball-Teams schickten ihre zahlreichen Anhänger (bei der HG waren auch „Erste“ und „Ic“ in voller Mannschaftsstärke angerückt) wechselseitig ins Wechselbad der Gefühle und am Ende hatte der Hausherr mit 28:25 (17:14) die Nase vorne.

Denn zunächst hatte der Hausherr beinahe unumschränkt das Sagen, aber über Umwege kam sein Gast im Laufe der Zeit sogar einmal zur Führung (53.). Sein Trainer Frederik Fehrenbach hatte dafür alle taktischen Register gezogen. Er ordnete zum einen eine 5:1-Deckung mit Florian Siegel auf der Spitze an, zum anderen brachte er dosiert den siebten Feldspieler mit in Anwendung. Aber damit war noch nicht Schluss. Denn jetzt trafen die HG-Werfer mehrfach die falsche Entscheidung und ließen HG-Torwart Robbie Sowden zu einem der Matchwinner avancieren. Einer der anderer dürfte Rouven Müller gewesen sein, der mit den Hockenheimer Toren 26 und 27 für klare Verhältnisse sorgte. mj

Stimmen

Admir Kalabic, HSV-Trainer: Wir haben den Sieg in unserer Situation ein bisschen mehr gewollt und größtenteils Lösungen für die taktischen Vorgaben der HG gehabt. Am Schluss kam uns zu gute, dass die HG-Abwehr in der Mitte aufgemacht hatte und wir das bei unseren schwindenden Kräften nutzen konnten. Davor hatte ich etwas Angst gehabt. Außerdem hatten wir mit Robbie den besseren Torwart.

Frederik Fehrenbach, HG-Coach: Unglücklich sprang der Ball zum 24:24 bei unserem Torwart Michael von der Ferse noch ins Tor nd dann leisteten wir uns drei unkontrollierte Würfe mitten auf das Tor von Sowden. Die Wurfausbeute war heute ohnehin miserabel. Außerdem haben generell viel Spielvorgaben nicht funktioniert.

Christoph Lahme, Co-Trainer HG: Wenn wir mehr als zehn Minuten gut Handball gespielt hätten, hätten wir gewonnen.

HSV: Sowden (2); Hoffmann (5), Rech (7), Anschütz (2), Müller (4), Fischer, Gubernatis, Diehm, Erles (6/1), Kalabic (2/1), Haasis, Peter.

HG: Steinbach (1), Hoppe; Hörner (2), Gartner, Krepper (2), Hirsch (1), Fink (1), Lemke, Meyer (2), Demel (2), Wiegand (9/4), Lahme (4), Siegel, Hahne (1).