Mit 26:33 (12:16) auswärts dem Spitzenreiter der Handball-Badenliga zu unterliegen ist an und für sich kein Problem. Aber das Zustandekommen der Niederlage der HG Oftersheim/Schwetzingen II beim HC Neuenbürg ist doch einige Betrachtungen wert.

Denn der Gast startete durchaus beachtenswert, führte teilweise, war bis zum 14:12 noch auf gleicher Höhe. „Unsere offensive Deckung hat dem HCN wie letzte Saison überhaupt nicht geschmeckt“, freute sich der spielende Co-Trainer Christoph Lahme wenigstens über die ersten 28 Minuten. Schließlich sind die Schwarzwälder in fast unveränderter, eher verstärkter Formation zum zweiten Mal in Folge angetreten, um aufzusteigen. Ein Vorhaben, dass ihnen zuletzt die HG mit vermasselt hatte.

 

Weniger zufrieden war Lahme mit manchen Schiedsrichterentscheidungen. So zum Beispiel beim nicht gegebenen direkten Freiwurftreffer von Hamza Hakic zur Pause. Lahme: „Es macht aus unserer Sicht schon einen Unterschied, ob wir mit vier oder nur drei Toren Rückstand in die Kabine gehen.“ Denn bei Anspiel Neuenbürg folgte das nächste Tor direkt nach dem Seitenwechsel. Und auch die Siebenmeter-Verteilung (5:1, wobei Adrian Wiegand erst in Minute 57 an den Strich trat) war nicht ganz nach dem Geschmack des HG-Lagers. Aber so richtig spielentscheidend war dies wohl auch nicht. Zwar war der HCN-Rückraum weiterhin weitgehend unter Kontrolle. „Doch wir kassierten von anderen Positionen lauter unnötige Tore und vorne fehlte uns das nötige Wurfglück“, haderte Lahme. So zum Beispiel als er selbst nur Doppelpfosten traf, der Ball aber partout nicht ins Netz wollte. Es habe einfach an einer gewissen Konsequenz gefehlt, auch sind öfter die freien Außenspieler bei den eigenen Kontern übersehen worden.

 

Die Partie war im Prinzip nach der Pause dann schnell gelaufen (25:16/40.). Eine Auszeit und einige ermahnende Worte von Trainer Frederik Fehrenbach später, wurde ab dem 26:17 der Rückstand ein wenig verkürzt. Aber da waren die Hausherren schon in Feierlaune.

 

HG: Hoppe; Micke (4), Krepper (2), Lux (3), Hirsch, Fink (2), Lemke (2), Meyer (1), Wiegand (1/1), Hafer (2), Lahme (3), Hakic (3), Hahne (3).