Am letzten Donnerstag stand für Tom Jansen, Rückraumspieler der HG Oftersheim/Schwetzingen, eine lange Flugreise an: Es geht nach Südkorea, genauer in die Hauptstadt Seoul, wo vom 16. bis 25. Juni ein hochkarätig besetztes Handball-Turnier für Nationalteams stattfindet. Dort wird Tom Jansen nach Lage der Dinge sein erstes Spiel im Trikot der A-Nationalmannschaft der Niederlande bestreiten.

Zwei Länderspiele im B-Team hat der junge HGler bereits absolviert, als er im April bei einem Turnier im niederländischen Houten dabei war. Bei der 25:28-Niederlage gegen Island erzielte Jansen vier Treffer. Ebenso viele Tore gelangen ihm beim 36:34-Sieg über Japan.

Anfang des Jahres war Jansen, dessen Eltern Niederländer sind, erstmals zu einem Lehrgang der U 21-Nationalmannschaft der Niederlande eingeladen worden. Wie es scheint, machte der HG-Rückraumschütze bei den niederländischen Trainern gehörig Eindruck, so dass schon bald die Berufung ins B-Team folgte. Die Teilnahme am Turnier in Südkorea mit der A-Nationalmannschaft sieht Tom aber keineswegs als Beleg für eine sich schon jetzt abzeichnende Karriere im Nationalteam. „Ich bin nur dabei, weil andere Akteure nach den Qualifikationsspielen zur Weltmeisterschaft gegen Schweden eine Pause benötigen“, sagt er bescheiden. An die zahlreichen erfahrenen Erst- und Zweitligaspieler im Team – auch aus der deutschen Bundesliga – komme er noch nicht ran. „Aber ich freue mich natürlich megamäßig, mit nach Seoul fliegen zu dürfen.“

Für Tom steht erst mal die Europameisterschaft der U20-Nationalteams in Mazedonien und Montenegro im Juli im Vordergrund. Bei diesem Turnier für die Teams aus der sogenannten „zweiten Reihe“ treffen die Niederländer auf die Tschechische Republik, Österreich, Moldawien, Kosovo und Bulgarien. Fast zur selben Zeit spielen die Topteams, darunter auch Deutschland, in Slowenien ihren Europameistertitel aus.

Dass Tom damit nur eine kurze Sommerpause hat, empfindet er nicht als Problem. „Das ist eine coole Truppe und ich lerne bei jedem Training und jedem Spiel dazu.“ Er habe ja nach Absprache mit HG-Trainer Holger Löhr Anfang August noch ein paar Tage frei und steige dann am 6. August in die Vorbereitung mit der HG ein. Löhr freut sich über die Entwicklung, die sein Schützling seit seinem Wechsel zur HG im November vergangenen Jahres genommen hat. „Ich denke, er kann im Kreise der Nationalmannschaft viele Erfahrungen sammeln, die im weiterhelfen werden“, so Löhr.

Für die neue Saison in der Oststaffel der 3. Liga hat sich Tom Jansen mit der HG viel vorgenommen. Tom: „Es macht riesig Spaß, hier zu spielen“, sagt er. „Das werden sicher hochinteressante Begegnungen.“   mj