Vor Wochenfrist gaben Holger Löhr und die Funktionäre von Handball-Drittligist HG Oftersheim/Schwetzingen öffentlich bekannt, dass der Coach seine Arbeit auch in der Saison 2019/20 fortsetzen wird. Einer der Gründe, die er für sein weiteres Engagement nannte, war, dass „diese junge Truppe weitgehend zusammenbleibt.“

Zu diesem Zusammenbleiben gehört jetzt auch, dass ein Trio dem sportlichen Leiter Martin Schmitt seine erneute Zusage gegeben hat. Diese drei Spieler sind allerdings nicht mehr die allerjüngsten – zumindest für die aktuellen Verhältnisse bei der HG, beim Großteil der Konkurrenz wären sie im Durchschnitt oder weit darunter angesiedelt. Lino Messerschmidt (22 Jahre), Lukas Sauer (23) sowie sein Bruder und Mannschaft-Kapitän Alexander Sauer (26), der aktuelle Älteste im Team, bringen aber reichlich Erfahrung mit ein.

Alexander Sauer bringt es für die Jungs vom Kraichgaurand (aus Rauenberg und Dielheim) auf einen Nenner: „Wir stellen eine ambitionierte Truppe und haben einen großen Zusammenhalt, da macht es großen Spaß, weiterzumachen.“ Für sich selbst fügt er noch an: „Außerdem fühle ich mich überhaupt nicht alt und bin es eigentlich auch nicht. Und ich habe unheimlich Bock, nach Ende meiner Verletzungspause wieder zu zeigen, was auf der Platte geht.“

Schmitt ist von den Jungs überzeugt: „Lino und die Sauer-Brüder sind für unsere Mannschaft auf und neben dem Spielfeld unglaublich wichtig. Sie bringen eine tolle Einstellung zum Leistungssport mit und leben diese als Führungsspielern unseren jüngeren Spieler vor. Gerade Alex und Lukas waren in den letzten Jahren vom Verletzungspech verfolgt. Wir wünschen Ihnen und uns noch viele verletzungsfreie Saisons bei der HG.“

Neben dem Abgang von Justus Mehl nach Viernheim, wird auch Torwart Marius Gabel Oftersheim/Schwetzingen verlassen. Wie vermeldet schließt sich aus Bittenfeld vom Bundesligisten TV Stuttgart Florian Burmeister der HG an. Max Barthelmeß, Maximilian Herb, Julian Zipf und Kevin Schuschlik haben schon zuvor ebenfalls bis 2021 ihre neuen Zusagen gegeben. Lucas Bauer, Alexander Kubitschek, Tom Jansen, Niklas Krämer und Jerrit Jungmann sind ohnehin noch länger an Bord. Das Gerüst für die neuen Saison steht also bereit.