Trotz spielfreien Wochenendes wurden in der Oststaffel der 3. Liga drei vorverlegte Partien des 25. Spieltages ausgetragen. Sie brachten aber keine gravierenden Änderungen auf die Tabellensituation.

 

ThSV Eisenach – SG Leipzig II    29:20 (13:13)

In Thüringen trafen die beiden nach den sieben bisherigen Rückrundenpartien an der Spitze dieser Wertung stehenden Mannschaften aufeinander. Eisenach (12:2 Punkte) wollte Leipzig (11:3) gleich zeigen, „wer Herr im Hause ist“ (Coach Sead Hasanefendic), doch der ThSV-Pressedienst räumte ein, dass die Gäste in der ersten Hälfte Vorteile gehabt hätten. Aber nach dieser sorgte ein 10:1-Lauf für mehr als klare Verhältnisse.

 

GSV E Baunatal – TVG Großsachsen        31:25 (14:12)

Wie einmal ein typisches Ergebnis aus der Oststaffel, das deutlicher wirkt, als sein Zustandekommen war. Denn bei 22:21 (52.), 24:23 und 26:24 (57.) war noch alles mehr oder weniger offen, obwohl der TVG beim 19:14 schon geschlagen schien (42.). Individuelle Fehler der Gäste (bei leerem eigenem Tor) und eine aufmerksame Deckung mit gut reagierendem Keeper der Hausherren sorgten nun für die rasanten Entscheidung und Baunatals ersten Sieg 2019.

 

Die nächsten Partien: Hanau – Bruchköbel (bereits am Freitag), Erlangen – Baunatal, Leutershausen – Nußloch, Eisenach – Rodgau/Nieder-Roden, Oftersheim/Schwetzingen – Gelnhausen, Dutenhofen/Münchholzhausen – Bruck, Leipzig – Groß-Bieberau/Modau, Coburg – Großsachsen.