Oftersheim/Schwetzingen will trotzdem alles geben

Während in den vier Staffeln der handballerischen Drittklassigkeit der Spielbetrieb an diesem Wochenende weitgehend ruht, nutzen einige Teams diesen Ausweichtermin, um verlegte Partien nachzuholen oder vorgezogene Spiele auszutragen. Im Osten nutzen diese Gelegenheit der unumschränkte Spitzenreiter ThSV Eisenach gegen den HSC Coburg II und die hiesige HG Oftersheim/Schwetzingen trägt ihre Begegnung gegen den GSV Eintracht Baunatal aus.

Dieses Match wäre eigentlich vor gut einem Monat fällig gewesen, aber da stand die Schwetzinger Nordstadthalle für Handball nicht zur Verfügung. Ob der aktuelle Termin nun besser oder schlechter als der ursprüngliche sei, beurteilt HG-Co-Trainer Matthias Polifka so: „Leider können wir es uns nicht aussuchen, wann wir am liebsten gegen wen spielen wollen. Sicher gibt es bessere Momente als gerade jetzt mit unseren vielen Ausfällen, gegen den Dritten in der Tabelle zu spielen. Aber so ist es eben. Der Zeitpunkt ist sicher nicht optimal, aber wir werden trotzdem alles versuchen, damit die beiden Punkte in Schwetzingen bleiben.“

Der Großrittener Sportverein ist seit Jahren eine feste Größe in der 3. Liga, hat 2014/15 sogar eine Runde in der 2. Bundesliga absolviert. Diese Saison hat er sich von Beginn an recht weit oben festgebissen, ihm gingen nur fünf Punkte durch die Lappen. Die Nordhessen lieferten aber zum Beispiel bei ihrer Niederlage in Eisenach eine starke Vorstellung ab (28:26).  

HG-Coach Holger Löhr und seine Truppe wissen also, was für ein Brocken ihnen da gegenübersteht und haben sich entsprechend präpariert. Dass ihnen vor großen Namen nicht Bange ist, haben sie – wie gegen Nußloch oder eben zuletzt in Leutershausen – schon zur Genüge unter Beweis gestellt – egal in welcher personeller Formation. Die dürfte auch zu diesem Spiel auf manchen Positionen wieder dünn ausfallen. Neben den fehlenden Langzeitverletzten wird Daniel Hideg wohl für Friesenheim in Melsungen auflaufen. Tom Jansen (Fußverletzung aus der Partie mit Dutenhofen/Münchholzhausen II) wurde sozusagen schon in Leutershausen von Polifka vertreten, der auch für Samstag seinen Einsatz signalisierte. Einige Akteure waren zudem unter Woche erkrankt, was den Trainingsbetrieb ein wenig einschränkte. Sie sollten aber für die Partie wieder bereitstehen.

HG Oftersheim/Schwetzingen – GSV E Baunatal (Samstag, 19.30 Uhr, Nordstadthalle Schwetzingen)