Zum letzten Länderpokal in der bisherigen Form ist der Badische Handball-Verband (BHV) auch mit einer Reihe von Spielern der HG Oftersheim/Schwetzingen in Berlin angetreten. In der Vorrunde hielten sich dabei Siege und Niederlagen, Jubel und Enttäuschung die Waage.

So gab es zum Auftakt gegen den HV Mittelrhein ein 21:23 (11:8). Dabei hatte das BHV-Auswahlteam der Jahrgänge 2001 und jünger fast durchgehend bis zum 20:19 geführt, geriet aber in Überzahl ins Hintertreffen. "Da kam dann ein Einbruch durch schwindende Kräfte", meinte HG-Jugend-Coach Detlef Röder, der vor Ort das Geschehen verfolgt. Städtische Nordlichter hingegen scheinen den badischen Jungs wesentlich besser zu liegen. Ein 25:15 (12:12) über den Bremer HV sowie das 29:14 (20:6) gegen den Hamburger HV waren ebenso klare Angelegenheiten, wie die 20:27 (8:16)-Niederlage gegen die „Hausherren“ Bob Hanning und Volker Zerbe mit ihrer Mannschaft vom HV Berlin. Als Gruppendritter spielt der mit zahlreichen Ersatzspielern durchsetzte BHV unter Trainer Alexander Lipps nun in der Zwischenrunde heute (Mittwoch) ab 13.30 Uhr zunächst gegen Niedersachsen um die Plätze 9 bis 12.

Die HG vertraten bislang: Timo Röhling, Felix Kruse, Steven Beck, Lucas Zacharias, Leon Haase, Jacob Clarius.

Liverticker unter:  http://liveticker.sis-handball.org/overview/show/001518508000000000000000000000000007000    mj