Den Geist der Hinrunde beschwören

Unterschiedlicher hätten die beiden Halbrunden der 1c-Mannschaft nicht sein können. Die Saison begann für die Dritte nach anfänglichen kleinen Schwierigkeiten besser als erwartet. Man konnte zu Hause den selbsternannten Aufstiegsaspiranten HSG Mannheim besiegen und hatte im Dezember die Möglichkeit, bei einem Sieg gegen den späteren Aufsteiger SV Waldhof Mannheim auf Platz drei vorzupreschen. Fünf Minuten vor Spielende war die Mannschaft diesem Ziel ganz nah, konnte den Sieg aber letztlich doch nicht nach Hause fahren. Der Rest der Runde ist schnell erzählt. Mit vier Punkten aus der Rückrunde konnte die gute Tabellenposition nicht gehalten werden.

Positiv zu erwähnen ist, dass Coach Jo Bauer die komplette Runde auf den gleichen Kader zurückgreifen konnte und nur punktuell den Kader aus 1b-Mannschaft und A-Jugend aufstocken musste.

Das Ziel wird nun sein, die Mannschaft, die in der vergangenen Runde mit einigen Neuzugängen aufwarten konnte, weiter zu einer noch stärkeren Einheit zu formen. Teambuilding-Maßnahmen im Schwetzinger Vorort wurden zu Ende der Saison bereits absolviert, eine weitere folgte zu Beginn der Saison, um im September einen guten Start in die neue Runde zu erwischen.

„Mit zwei identisch starken Saisonhälften in der neu aufgestellten Liga wird ein guter Tabellenplatz möglich werden“, ist die Einschätzung des Betreuer- und Trainergespanns "Otsche und Bauer" für die kommende Saison 2016/2017.