Männliche A-Jugend

Endlich wieder JBLH!

Nach zweijähriger Abstinenz spielt die männliche A1 der HG wieder in Deutschlands höchster Jugendspielklasse, der A-Jugend-Bundesliga (JBLH). Nach überzeugenden Siegen in der 2. Qualirunde gegen die JSG Balingen/Weilstetten und den TuS Schutterwald, sicherten sich die Jungs um die Trainer Thomas Herr und Julian Zipf das begehrte Ticket. Komplettiert wird das Trainerteam durch den zurückgekehrten Daniel Müller (ehemals Trainer HSV Hockenheim). Auch im athletischen und medizinischen Bereich ist die A1 gut aufgestellt.

Mit Pierre Heidicker, Markus Hörner und Christian Gervers hat die A-Jugend Fachmänner im Team, die die Spieler im medizinischen Bereich betreuen, ein auf die Spieler abgestimmtes athletisches Trainingsprogramm erstellen und zusätzlich auch Trainingseinheiten im kraft-, ausdauer- und verletzungspräventiven Bereich leiten können.

Mit der Einteilung in die sogenannte "Staffel Mitte" stehen für die Jungs interessante Begegnungen gegen renommierte Bundesliga-Nachwuchsteams wie Gummersbach, Leipzig, Erlangen oder Melsungen an. Trainer Julian Zipf hierzu: "Natürlich wären Begegnungen gegen die Junglöwen oder Pforzheim/Eutingen auch interessante Spiele geworden, allerdings nehmen wir die Einteilung auch so an."

Auch für Trainer Daniel Müller ist die „Staffel Mitte“ eine sehr interessante Aufgabe. „In der Staffel Mitte haben wir Gegner, die man sicher nicht so gut kennt wie die in der Staffel Süd. Wir freuen uns aber auf die Herausforderung, uns mit den Mannschaften wie Gummersbach, TV Großwallstadt oder Melsungen zu messen.“ Um in der Runde bestmöglich zu bestehen, wurde schon früh mit der Vorbereitung begonnen. Schon seit Anfang Juni arbeiteten die Spieler im athletischen Bereich, wobei aber auch der Umgang mit dem Ball nicht vernachlässigt wurde. Im Juli/August arbeiteten die Trainer mit mehreren Trainingsspielen u.a. gegen die A-Jugend der Rhein-Neckar Löwen und die SG Pforzheim/Eutingen am handballerischen Feinschliff. Der Höhepunkt der Vorbereitung war ende August das A-Jugendturnier in Saarlouis. So sollte man für den Start der Saison Anfang September gut gewappnet sein.

Zu den Zielen meint Daniel Müller. „Natürlich wollen wir eine gute Platzierung in der Jugendbundesliga erreichen. Aber für uns ist die individuelle Ausbildung der Spieler genauso wichtig. So wollen wir unsere Spieler im athletischen und handballerischen Bereich auf die nächste Leistungsstufe bringen. Aber auch der Bereich Eigenverantwortung hat einen hohen Stellenwert bei uns.“

Männliche A2-Jugend

Die männliche A2 wird kommende Runde in der Landesliga auflaufen. Wie jede zweite Mannschaft der HG sieht sich auch die A2-Jugend in dieser Runde in der Pflicht, als Bindeglied zu fungieren – in diesem Fall zwischen B- und A- Jugend – und gleichzeitig die jungen Spieler weiterzuentwickeln. Aber auch die älteren Spieler des Jahrgangs sollen bereits früh an die Wettkampfhärte im Aktivenbereich gewöhnt werden. Hierfür wurden in der Saisonvorbereitung gemeinsam mit den 1c-Herren die Grundlagen auf dem Sportplatz oder im Wald gelegt. Auch das Training mit Ball wurde nicht vernachlässigt. So hofft das Trainerteam während der Runde auf ein sicheres Passspiel und eine starke Abwehr.
„In der Runde wollen wir mit einfachem, aber konsequenten Handball überzeugen, eine massive Abwehr stellen und daraus unsere Konter laufen", so das Trainerteam um die Trainer Thomas Herr, Örs Konrad und Julian Zipf.
 So konnte man bereits in den Qualifikationsspielen das Potenzial des Teams erahnen und darf gespannt auf den Verlauf der Spielrunde sein. 

Aktuelles: männliche A-Jugend

14. April 2019

Männliche A-Jugend

Statt Balleroberung taktisches Foul: Rot und Siebenmeter führen zur Niederlage

So hatte sich Jan Zecevic, Kreisläufer der Nachwuchs-Bundesliga-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen, seinen Abschied aus der Jugend-Zeit sicher nicht vorgestellt.  Nach gut einer Viertelstunde gegen den HC Erlangen musste er mit einer Knieverletzung vom Feld geführt werden. Er wurde dann später mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss ins Krankenhaus verbracht. Und sein Team verlor auch noch knapp und unglücklich 24:25 (15:10).

09. April 2019

Männliche A-Jugend

Die Analyse von Trainer Julian Zipf war eindeutig und prägnant: „Unsere Abwehr war zu schwach.“ Mit 26:32 (11:15) waren die von ihm mitbetreuten Jugend-Bundesliga-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen beim TV Gelnhausen unterlegen. 

03. April 2019

Männliche A-Jugend

Oftersheim/Schwetzingen unterliegt Leipzig 29:33 (15:19)

 Im Gegensatz zu ihrer ersten Mannschaft waren die Jugend-Bundesliga-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen nicht in der Lage, ihre Erfolgsserie fortzusetzen. Der SC DHfK Leipzig erwies sich gegen Ende als der erwartet überlegene Gegner, der mit dem 33:29 (19:15)-Auswärtserfolg in der Kurpfalz seine Restchance auf die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft wahren wollte.

Männliche A2-Jugend

Zur Tabelle

Lade Daten...