Rückblick auf die Saison 2015/2016

Wieder konnte eine erfolgreiche Saison mit vielen Höhepunkten abgeschlossen werden. Dabei können wir auf zahlreiche erfreuliche Entwicklungen zurückblicken. So gelang es beispielsweise zum ersten Mal, mit allen sechs Grundschulen der Kommunen Oftersheim und Schwetzingen Kooperationen zu vereinbaren und somit das bestehende Angebot von wöchentlich zwei Schulstunden als Handball-AG noch mehr Kindern zugänglich zu machen. Höhepunkt war im November 2015 unser beliebtes Grundschul-Handballfest in der Nordstadthalle mit 200 Kindern.

Ebenso wurden die Kooperationen mit weiterführenden Schulen in Schwetzingen intensiviert und erste Absprachen mit Kindergärten (St. Kilian & Fohlenweide in Oftersheim) getroffen. 

Da ist es kein Wunder, dass wir entgegen dem Trend gerade im jungen Altersbereich einen deutlichen Zuwachs verzeichnen.

Insgesamt bestritten wir mit 14 Jugendmannschaften (ab E-Jugend) in der letzten Spielrunde 224 Spiele, davon wurden 107 Spiele gewonnen und 4.816 Tore geworfen.

176 Spielerinnen und Spieler von der E-Jugend (ab Jahrgang 2006) bis zur A-Jugend waren im Einsatz.

Höhepunkte waren die gewonnenen Staffelmeisterschaften der weiblichen Jugend C, der männlichen Jugend C2 sowie der Gewinn der Badenligameisterschaft und des Handball-Pokals Baden-Württemberg der männlichen B1.

Das Sahnehäubchen gab es zum Schluss, als wir vom Badischen Sportbund als einer von zehn Siegervereinen im Vereinswettbewerb „Talentförderung im Sport 2016“ ausgezeichnet wurden. Das macht uns sehr stolz, aber gleichzeitig verpflichtet es auch, uns nicht auf den Lorbeeren auszuruhen.

 

Vorschau auf die Spielrunde 2016/2017

Die kommende Saison 2016/2017 wird in vielerlei Hinsicht den Charakter einer Zwischenstation haben. Die enorme Anzahl an Mannschaften und Spielern stellt für uns auch weiterhin eine hohe Herausforderung dar. Hier gilt es, den Jugendlichen einen qualifizierten Trainerstab zur Verfügung zu stellen. So ist uns beispielsweise gelungen, mit Mischa Gerischer (mA2), und Frank Sander (mD) zwei neue und erfahrene Übungsleiter für die HG-Jugend zu gewinnen. 

Der aufsteigende Trend in den unteren Altersklassen hält an und bringt uns langsam an den Rand der verfügbaren Trainingsressourcen. Dies haben wir erkannt, und erste Erweiterungen werden bereits erprobt. Weiterhin streben wir an, erneut mit allen Grundschulen und weiteren Kindergärten sowie einigen weiterführenden Schulen enge und fruchtbare Kooperationen einzugehen bzw. fortzuführen.

Die weibliche Jugend startet mit verstärkter Führung, konnten wir doch mit Andreas Föhner einen erfahrenen HG’ler als Jugendkoordinator für die weibliche Jugend gewinnen. Dies wird sich in den nächsten Jahren positiv auf die Qualität der weiblichen Jugend auswirken.

Die weibliche Jugend B1 startet erneut in der Badenliga und hat durchaus Chancen, um die vorderen Plätze mitzuspielen.

Die männliche Jugend A1 hat leider die Qualifikation für die Jugendbundesliga sehr knapp verpasst und startet nunmehr in der Badenliga. Das gleiche gilt für die mB1, die hauchdünn an der Qualifikation zur Oberliga scheiterte und ebenfalls in der Badenliga starten wird. 

Mit der Schaffung des Ressorts Leistungskoordination und Anschlussförderung unter Holger Löhr soll der Leistungssport und die damit verbundene individuelle Entwicklung inkl. Anschlussförderung in den aktiven Bereich verstärkt werden.  

Durch diesen Schritt erhoffen wir uns eine noch bessere und leistungsorientierte Förderung unserer Top-Talente, um diese in unserem Aktivenbereich zu integrieren und natürlich unsere Jugendmannschaften in den höchsten Spielklassen zu etablieren.

Die kommende Saison wird die ersten vielversprechenden Schritte unter der der neuen Struktur der Jugend sehen. Bis zur vollen Blüte wird es voraussichtlich noch etwas länger dauern. Aber die Samen sind gelegt.

Ihre Jugendleiter Achim Grögeder und Markus Barthelmeß