Bereits zum fünften Mal richtete die HG Oftersheim/Schwetzingen das gemeinsame GrundSchulHandballFestOftersheimSchwetzingen, kurz „GSHFOS“. Neben den beiden Oftersheimer beteiligten sich wieder vier Schwetzinger Grundschulen und schickten insgesamt 160 Kinder aus allen vier Klassenstufen am Samstag zum gemeinsamen sportlichen Miteinander in die Nordstadthalle Schwetzingen.

Die Veranstaltung wurde seit Juli vorbereitet durch einen speziell auf die unterschiedlichen Altersklassen angepassten Handballunterricht, der an 55 Vormittagen an den Grundschulen vom FSJler Christoph Wegner durchgeführt wurde. So lernten die ca. 1200 „Handball“-Neulinge, wie man einen Ball geschickt um Hindernisse prellt oder lustige Hütchen gekonnt abwirft. „Primär gehe es darum, die Sportart Handball und die HG an den Grundschulen zu präsentieren und Begeisterung bei den kleinen Sportlern zu wecken“, erläutert Jugendleiter Achim Grögeder. Dementsprechend gewappnet konnten die Kinder kaum das „GSHFOS“ erwarten.

Bei der Durchführung und Vorbereitung des „GSHFOS“ wurde Jochen Gölitz von Miguel Bundschuh und Andreas Föhner unterstützt. Über 60 Helfer der HG kamen beim Spielfest zum Einsatz. Insbesondere derHG-Nachwuchs von der C- bis zur A-Jugend konnte seine soziale Kompetenz nachweisen oder verbessern, denn ein Verein ist keine Einbahnstraße, Vereinsleben muss mitgestaltet und getragen werden. Auch die HG-Handballerinnen, Trainer, Vorstand und Eltern unterstützten in den verschiedensten Funktionen. „Ziel dieses Spielfestes ist es“, erklärte Gölitz, „den Kindern Spaß an der Bewegung mit und ohne Ball zu vermitteln und ihnen zu zeigen, dass Handball alles andere als langweilig ist.“

Gegen 8 Uhr in der Frühe kamen die ersten Kinder mit erwartungsfrohen Augen in die Halle. Aufgeteilt auf acht Mädchen-und zwölf Jungen-Teams, die jeweils von einer Spielerin und einem A-Jugendlichen  betreut wurden, gingen die Kleinen auf Torjagd. Dinos spielten gegen Elefanten oder Kamele gegen die „sitzenden Pferde“. Die mitgekommenen Eltern erlebten so, wie flink, schnell und mutig ihr Nachwuchs mit großem Eifer über das Parkett wirbelte.

In den Spielpausen probierten die Jung „Handballer“ an den unterschiedlichsten koordinativen Stationen ihr Geschick mit und ohne Ball. „Mit den verschiedenen Anforderungen, wie Balancieren, Springen und Werfen sollen die motorischen Möglichkeiten der Kinder bestmöglich gefördert werden“, erklärt Mitorganisator Miguel Bundschuh. Jedes Ergebnis wurde auf einem Laufzettel festgehalten der später in einer großen Loskiste landete. So richtig Stimmung kam auf, weil viele Teambetreuer in den Pausen mit den ihnen anvertrauten Grundschülern ausgelassen tobten und die Zeit gemeinsam erlebten. Und weil so viel Bewegung hungrig und durstig machte, hatten die Mädchen der weiblichen B-Jugend an der Theke alle Hände voll zu tun.

Bei der abschließenden Siegerehrung waren alle Kinder Sieger. Bevor jedoch jedem Kind ein Überraschungsbecher überreicht wurde (Ein Apfel vom Obsthof Gieser, Eintrittskarte für ein Spiel der 3. Liga und ein Getränk) wurden die goldglänzenden Schulpokale überreicht und die Gewinner aus der Loskiste der Laufzettel ermittelt. Diese bekamen Verzehrgutscheine und Kleinhandbälle. Die HG Oftersheim/Schwetzingen wird in den nächsten Wochen weiterhin die Handball-AGs in den Schulen anbieten.