Vom Anlagen- über den Industrie- bis hin zum Zerspanungsmechaniker, von der Fachkraft für Lagerlostik über den Industriekaufmann bis hin zur Veranstaltungskauffrau – beim „Tag der Vereine“ des ABB-Trainingscenters in Heidelberg konnten 24 Jugendliche der HG Oftersheim/Schwetzingen eine große Palette an Ausbildungsberufen kennenlernen. Im Rahmen der Bildungspartnerschaft zwischen dem Technologiekonzern und den HG-Handballern erfuhren die Spielerinnen und Spieler von C- bis A-Jugend zusammen mit vielen Eltern, dass ABB neben den dualen Ausbildungsberufen auch duale Studiengänge anbietet.

Nach einer kurzen Werksführung durch die Ausbildungsstätte und einer Übersicht des Bewerbungsprozesses hatten die HG-Talente Gelegenheit, einen einstündigen „echten“ Bewerbertest zu absolvieren. „Vor allem die Erfahrungen beim Test unter realen Bedingungen fand ich super“, lautete beispielsweise das Feedback von Felix Kruse, einem Akteur im A-Jugend-Bundesligateam. Auch die Eltern, die dankenswerter Weise den Fahrdienst übernommen hatten, konnten viele interessante Einblicke in die mögliche berufliche Zukunft ihres Nachwuchses gewinnen und lobten die Veranstaltung. „Toll, dass die HG ihren Jugendlichen zusammen mit ihren Partnern solche Erfahrungen ermöglicht“, meinte eine Mutter, die die Ausbildungsangebote bei ABB gerne noch intensiver kennenlernen möchte. 

Die nächste Veranstaltung ist bereits in Planung, teilte Sascha Schmitt, der Leiter der Ausbildungsentwicklung bei ABB, HG-Vorstand Jochen Kühnle mit, der die Jugendlichen zusammen mit Jugendleiter Markus Barthelmess zu dieser Veranstaltung begleitete. Dann werden wohl auch die Jugendfußball-Talente von FC Astoria Walldorf und der TSG Hoffenheim wieder mit von der Partie sein, die zusammen mit den HG-Jugendlichen den „Tag der Vereine“ im ABB-Trainingscenter besuchten.  

Weitere Infos: 

https://new.abb.com/de/ueber-uns/abb-training-center