Vor heimischer Kulisse gewinnt die Mannschaft um das neue Trainergespann Jürgen Al-Shawani und Annabel Bosse alle vier Spiele und qualifiziert sich somit als Gruppenerster sicher für die 1. Bezirksklasse.

HG Oftersheim/Schwetzingen – SV Waldhof 10:7

Die HG-Mädchen starteten mit einem 2:0 Lauf gut in die Partie. Nach einer Zwei-Minutenstrafe und durch eine nicht immer konsequent agierende Abwehr glichen die Gegner aus Mannheim aus und gingen sogar mit einem Zähler in Führung. Mit einer Auszeit rüttelte Al-Shawani seine Mannschaft wach, die ab diesem Zeitpunkt die bestehende Führung nicht mehr hergab und bis zum Abpfiff auf drei Tore ausbaute.

TV Eschelbronn – HG Oftersheim/Schwetzingen 0:9

Auch im zweiten Spiel hatte die Mannschaft der HG Oftersheim/Schwetzingen von Beginn an die Nase vorn. Eine gute Abwehrleistung ermöglichte Ballgewinne und einfache Gegenstoßtore. Auch eine Zeitstrafe brachte sie nicht aus dem Konzept und bauten somit ihren Vorsprung immer weiter aus. Torfrau Kalliopi Myrianidou hatte mal wieder einen guten Tag und entschärfte den in letzter Minute gegebenen Siebenmeter, sodass dieses Spiel sogar ohne Gegentore gewonnen wurde.

HG Oftersheim/Schwetzingen – JSG Dielheim/Baiertal 13:5

Das Team der HG hatte in der dritten Partie ebenfalls einen guten Start. Nach schon 30 gespielten Sekunden erzielte es seinen ersten Treffer. Erst in Minute 8 musste Torfrau Myrianidou bei einem Spielstand von 4:0 das erste Mal hinter sich greifen. Schnell war klar, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Trotz einiger technischen Fehler war der Punktgewinn zu keiner Zeit gefährdet. So setzten sich die HG-Mädchen immer weiter ab und gewannen mit einem Vorsprung von acht Toren.

SG Walldorf – HG Oftersheim/Schwetzingen 6:7

Im letzten Spiel des Qualifikationsturniers standen sie dem stärksten Gegner gegenüber. Da das Team aus Walldorf ebenfalls alle Begegnungen zuvor gewonnen hatte, ging es nun um dem Gruppensieg. Doch die HG behielt zunächst einen kühlen Kopf und erzielte die ersten beiden Treffer. Nachdem das gegnerische Team in Minute 5 zum 3:3 ausgeglichen hatte, gestaltete sich das Spiel bis zum Schluss als ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beim 6:6, nachdem die Hälfte der Zeit gespielt war, fiel nur noch ein Tor. Celia Arda übernahm die Verantwortung und erzielte den Führungstreffer. Die Abwehr stand nun besser und ließ trotz Unterzahl keinen Treffer mehr zu. Auch Myrianidou glänzte nochmals mit zwei parierten Siebenmeterwürfen. Mit dem nötigen Glück und großem Siegeswillen entschieden die HG-Mädchen somit auch die letzte Partie für sich.

Nach Abschluss des Turniers waren Al-Shawani und Bosse sehr zufrieden mit der Leistung aller Mädchen: „Jeder hat sein Bestes gegeben und bis zum Schluss gekämpft! Die kommende Saison, in der wir nun eine Spielklasse höher als zuvor spielen werden, wird nicht einfach, wir sehen uns aber gut gerüstet.“

HG: Myrianidou; Arda (16/1), Treiber (3), NGuyen (1), Marchidan (2), Paral, Mayer (9/2), Summ (7), Riester (1), Briot.  ab