HG Oftersheim/Schwetzingen – TSV Steinsfurt 20:9 (10:7)

Trotz vielen technischen Fehlern siegten die C-Mädchen der HG Oftersheim/Schwetzingen mehr als deutlich gegen den Tabellenvorletzten TSV Steinsfurt mit 20:9 (10:7).

Nach dem anstrengenden Morgen beim Grundschulhandballfest, bei dem die Spielerinnen als Helfer aktiv waren, galt es zunächst erst einmal die Kräfte zu mobilisieren. Sie hatten vom Trainergespann eine klare Vorgabe: die nächsten zwei Punkte. Doch die Mannschaft der HG kam nur schleppend ins Rollen. Durch viele Ballverluste, fehlende Konzentration und einen kleinlich pfeifenden Schiedsrichter fand das Heimteam nur schlecht in die Partie. Bis zur 20. Minute (6:6) setzte sich keine der beiden Mannschaften ab. Eine doppelte Unterzahl schien jedoch wie ein Wachrüttler. In der Abwehr stand die HG nun kompakter und durch mehr Bewegung im Angriff ging es mit einem Vorsprung in die Halbzeitpause.

In Durchgang zwei lief es nun besser. Obwohl der Spielfluss durch den Unparteiischen immer wieder wegen Kleinigkeiten unterbrochen wurde, ließen die HG-Mädchen nicht locker und bauten ihren Vorsprung immer weiter aus. Trotz zweimaliger Unterzahl gelang es dem TSV Steinsfurt erst in Minute 48, den nächsten Treffer zu erzielen. Mit nur zwei Gegentoren in der zweiten Halbzeit wurde die Pflichtaufgabe Heimsieg souverän erfüllt.

Nach diesem Spieltag verbessert sich die weibliche C-Jugend um einen Tabellenplatz und findet sich auf Rang vier der 2. Bezirksliga wieder. Für das nächste Punktespiel sind sie am 10.12. beim Tabellenletzten JSG Dielheim/Baiertal zu Gast und wollen hier ebenfalls als Sieger vom Platz gehen.

HG: Marianidou, Klefenz; Arda (5), Nowaczyk (1), Treiber, NGuyen, Marchidan (2), Paral , Mayer (3), Pape (2), Summ (2), Simeth (5/1), Hansen. ab