Nachdem sich die Bezirksliga-Partie zu Beginn ausgeglichen zeigte, setzte sich die weibliche C-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen Stück für Stück ab. Trotz eines Fünf-Torevorsprungs gelang es ihr jedoch, nicht das Spiel gegen die JSG St. Leon/Reilingen für sich zu entscheiden. Es endete 17:17 (6:5).


Das Team um das Trainergespann Remus Stan und Annabel Bosse ging gegen den drittplatzierten Gegner selbstbewusst zum Anspielpunkt. Obwohl es zunächst 0:2 (6.) in Rückstand geriet, ließen sich die Mädchen nicht aus dem Konzept bringen. Durch die kompakt stehende Abwehr fiel es dem Gegner immer schwerer, Treffer zu erzielen. Nach fast vier torlosen Minuten gelang der Heimmannschaft der Ausgleich zum 2:2 (13.). Durch großen Kampfgeist ging es mit einem Vorsprung in die Pause.
In Durchgang 2 knüpften die HG-Mädchen an ihrer Leistung der ersten Halbzeit an. Durch Ballgewinne in der Abwehr bauten sie ihren Vorsprung weiter aus. Trotz einer Zweiminuten-Strafe verteidigten sie sich ganze zehn Minuten ohne Gegentreffer. Nach dem 17:12 (46.) war der Gastgeber jedoch nicht mehr konsequent genug. Durch Leichtsinnsfehler und eine aufmerksame gegnerische Abwehr reichte es am Ende nur zu einem Unentschieden.
„Wir haben 45 Minuten gut gespielt, sind aber leider kurz vor Schluss in unser altes Muster zurückgefallen“, schlussfolgerte Stan. Beim nächsten Heimspiel am 25.11. um 14.15 Uhr möchten die Mädels die nächsten zwei Punkte klarmachen um sich auf dem fünften Tabellenplatz Aufstiegschancen ins obere Tabellendrittel zu sichern.


HG: Marianidou, Klefenz; Nowaczyk (1), Treiber, Nguyen, Marchidan (2), Paral (1), Mayer (4), Summ (3), Simeth (6/1), Hansen.    ab