Im letzten Spiel der Saison zeigte die weibliche C-Jugend nochmals ihr ganzes Können und feierte mit einem zu keiner Zeit gefährdetem Sieg die Vizemeisterschaft in der Bezirksliga 1.

Nach der überraschenden Niederlage am vorherigen Spieltag in Friedrichsfeld war eine wie ausgewechselte Mannschaft zu sehen. Das Team um HG-Trainer Alexander Häusler kam gut in die Partie, die Abwehr stand sicher und das geforderte Tempospiel nach vorne wurde von Minute eins umgesetzt. Spätestens nach dem 10:0 – Lauf bis zum Ende der ersten Halbzeit war der Sieg schon fast in trockenen Tüchern. 

Nach der Pause knüpfte die Heimmannschaft dort an, wo sie aufgehört hatte. Torfrau Kalliopi Myrianidou entschärfte wie gewohnt einige Torchancen des gegnerischen Teams und ließ so im Zusammenspiel mit ihren Vorderleuten erst nach zehn Spielminuten den nächsten Gegentreffer zum 25:4 zu. In dieser Phase der Partie setzte vor allem Celia Arda, die knapp die Hälfte aller Tore erzielte, durch schöne Zuspiele und eigene Treffer einen Akzent im Angriffsspiel der HG. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung setzten sich die Hausherrinnen immer weiter ab und gewannen letztendlich verdient mit 37:5 gegen den Tabellenletzten aus Handschuhsheim. 

Der Rückblick über die gesamte Saison von Trainergespann Häusler und Bosse fällt überwiegend positiv aus: „Leider hat es am Ende nur zur Vizemeisterschaft gereicht, was aber unter Anbetracht des kleinen Kaders trotzdem als Erfolg zu werten ist. Den krankheitsbedingten Ausfall unserer Torfrau Kalliopi im entscheidenden Spiel gegen Walldorf konnten wir nicht kompensieren, was ein Knackpunkt auf dem Weg zum Titel war. Mit Blick auf die einzelnen Spielerinnen können wir sagen, dass sich alle individuell und im Zusammenspiel mit der Mannschaft weiterentwickelt haben. Alles in Einem war es eine erfolgreiche Saison.“

 

 HG: Myrianidou; Arda (18), Bellendier, Nguyen (1), Marchidan (5), Paral (3), Mayer (5), Summ (4), Schmidt (1). ab