HG Oftersheim/ Schwetzingen – WSG Kraichgau/ Hardt 21:21 (8:9)

TB Pforzheim – HG Oftersheim/ Schwetzingen 25:28 (10:12)

Die weibliche B-Jugend hat nach langer Durststrecke und zahllosen knapp verlorenen Spielen nun endlich ihre ersten Punkte in der Badenliga einfahren können – ein Beweis dafür, dass die junge und neu zusammengestellte Mannschaft sich in die richtige Richtung entwickelt.

Im Heimspiel gegen die WSG Kraichgau/ Hardt war dies bereits zu Beginn gut zu erkennen. Zwar ließ man in den ersten 20 Minuten der Partie definitiv zu viele Chancen gegen die Spielgemeinschaft aus dem Bruchsaler Raum liegen, dennoch konnte man das Spiel bis zum 6:6 ausgeglichen gestalten. Erst als die Kräfte bei den bereits im A-Jugend-Spiel zuvor eingesetzten Spielerinnen schwanden und kräftig gewechselt werden musste, konnte sich der Gast ein wenig absetzen. Den Zwischenspurt auf ein 6:9 konnte unser Team aber mit 2 Toren und einem gehaltenen Siebenmeter bis zur Halbzeit wieder abfangen. Mit einem Tor Rückstand ging es in die Kabine.

Auch in der zweiten Hälfte konnte sich zunächst keine Mannschaft entscheidend absetzen. Zwar zogen die Gäste aufgrund unnötiger Fehler im Angriff der HG immer wieder auf 3 Tore davon (9:12/30., 10:13/34.), aber ebenso gelang es immer wieder, diesen Rückstand wettzumachen (13:13/39., 15:15/42.). Als bei noch 4:30 Minuten auf der Uhr aber der Rückstand auf der Anzeigetafel 16:19 lautete, hätten wohl die wenigsten nochmals auf eine Rückkehr der Heimmannschaft gesetzt. Die Ansage in der Auszeit war dennoch klar: „Daran glauben und alles geben“. Und eben das setzen die Mädels furios um. Mit nur noch zwei zugelassenen Gegentoren bei fünf eigenen Treffern in der berühmten „Crunch Time“ konnte der in weite Ferne gerückte erste Badenliga-Punkt endlich auf der Haben-Seite verbucht werden.

Nach der ferienbedingten Pause ging es 3 Wochen später zur TB Pforzheim auf die weiteste Auswärtsfahrt des Jahres. Zwar mit dem Selbstvertrauen aus dem letzten Spiel im Rücken, aber auch mit der Hypothek von gleich mehreren Ausfällen, stellte sich der Mannschaft an diesem Tag eine ganz neue Herausforderung – und diese nahm sie hervorragend an.

Von Anfang an war zu erkennen, dass man sich keineswegs in sein Schicksal ergeben, sondern dem Gegner so gut wie möglich Paroli bieten wollte. Getrieben von einer an diesem Tag stark aufspielenden Lenya Hanke konnten die Goldstädter lange Zeit im Zaum gehalten werden (4:4/10., 7:7/18.). Nach 3 Balleroberungen und daraus resultierenden Gegenstoßtoren sahen sich die Mädels plötzlich mit 3 Toren in Front und konnten diese Führung auch bis zur Halbzeit behaupten.

Der Plan für die zweite Halbzeit war klar: den Vorsprung so lange es möglich ist verteidigen, mit den eigenen Kräften haushalten und weiter in den Gegenstoß gehen. Beim Stand von 17:17 und einigen vergebenen Möglichkeiten auf beiden Seiten sah es allerdings nicht unbedingt danach aus, als würde dieser Plan aufgehen. Doch mit großem Willen und Spielerinnen, die in dieser Situation plötzlich ungekannte Verantwortung übernahmen blieb die Mannschaft stets eine Nasenspitze voraus und konnte sich schließlich mit einem Gegenstoß 20 Sekunden vor Schluss über die Ziellinie retten. Bei einer tollen kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung ist hier das „Küken“ der B-Jugend, Linda Fritz, mit 4 Toren in eben dieser entscheidenden Phase, hervorzuheben.

Die Mannschaft ist nun also 2 Spiele in Folge ungeschlagen, trotz widriger Umstände, und hat sich das mit der Arbeit in den letzten Wochen mehr als verdient. Wenn in dieser Weise weiter trainiert, gearbeitet und gespielt wird, werden das nicht die letzten 3 Punkte dieser Badenliga-Saison bleiben. mf

HG - Kraichgau/Hardt:

Lara Hagen, Sisile Föhner (Tor); Tera Bonelli (6/1), Lenya Hanke (4), Leonie Laser (1), Laura Werner (1), Maike Siegel, Linda Fritz, Senja Höfs (1), Julia Schimmel (1), May Christmann, Florine Feurer (1), Nele Rühl (5)

HG - TB Pforzheim:

Lara Hagen, Sisile Föhner (Tor); Lenya Hanke (10/2), Leonie Laser (3), Laura Werner (2), Maike Siegel (3), Linda Fritz (4), Senja Höfs (3), Julia Schimmel (3), May Christmann