In der ersten Qualifikations-Runde auf Bezirksebene setzte sich die weibliche B-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen mit zwei Siegen in ihrer Gruppe als Tabellenführer durch und holte sich somit den Direktplatz für die kommende Badenliga-Runde.

Mit sehr gemischten Gefühlen fuhr der große Tross am vergangenen Wochenende in die Nusslocher Olympiahalle, hatte das komplett neu zusammen gestellte Team noch keine einzige Minute zusammen unter Wettkampf-Bedingungen gespielt. Und auch die wenigen Trainingseinheiten waren wenig aussagekräftig, wie die vielen guten Einzelspielerinnen als Team funktionieren würden. Daher war es für das Trainerteam wichtig, in der letzten Einheit am Vortag nochmals den Kampfgeist in den Mittelpunkt des Trainings zu stellen.

Bereits im ersten Spiel gegen den TV Bammental, das im Vorfeld als Schlüsselspiel ausgemacht wurde, war zu erkennen, dass dieser Kampfgeist am Ende das Spiel entscheiden würde. Es dauerte einige Minuten, bis das Team richtig ins Spiel fand, beim Stand von 0:2 netzte Tera Bonelli das erste Mal ein. Ein gehaltener Siebenmeter von Chiara Cardizzaro war dann ein zusätzliches Startsignal für alle Spielerinnen. Lenya Hanke ordnete das Spiel auf Rückraummitte nun besser und ging selbst in torgefährliche Aktionen. Trotzdem schaffte es der TVB immer wieder, seine Führung zu behaupten. Die eingewechselte Nele Rühl hielt mit drei starken Toren über Außen den Anschluss. Beim Stand von 7:9 übernahm Florine Feurer neben der immer stärker werdenden Lenya Hanke die Verantwortung und mit zusammen sieben Treffern in den Schlussminuten drehten die beiden das Spiel zum wichtigen Auftaktsieg.

Im zweiten Spiel wartete mit der HG Saase ein Team, das gegen Birkenau mit einem Sieg ins Turnier gestartet war. Mit dem Rückenwind aus dem gerade zu Ende gegangenen Spiel gegen Bammental wurde schnell eine 2:0-Führung herausgespielt. Doch die Mannschaft aus Saase wurde nicht weiter distanziert, beim 4:5 musste auch ein Rückstand weggesteckt werden – es sollte aber der einzige in diesem Spiel bleiben. Julia Schimmel über den Kreis und Tera Bonelli sorgten in dieser Phase für die notwendigen Treffer, um dieses kleine Tief zu überwinden. Die Auszeit der gegnerischen Mannschaft beantwortete Jana Gottselig zwischendurch mit ihrem ersten HG-Tor zur 6:5-Führung. Spätestens beim Stand von 11:8 war die Entscheidung gefallen und mit viel Übersicht wurden die verbleibenden Minuten heruntergespielt.

Durch die Tabellenkonstellation war der erste Platz in der Gruppe den HG-Mädels bereits vor dem letzten Spiel nicht mehr zu nehmen. Diese doch überraschende Erkenntnis ließ bei einigen Spielerinnen die Spannung sinken. Gegen die Vertretung aus Birkenau sollte im Angriff nicht mehr allzu viel gelingen, während in der Abwehr mit nur zehn Gegentreffern weiterhin sehr gut gearbeitet wurde. Die 6:10-Niederlage hatte auf die Tabelle keinen weiteren Einfluss.

Zusammen mit den unterstützenden A-Jugend-Spielerinnen wurde der Einzug in die Badenliga entsprechend gefeiert.

HG: Chiara Cardizzaro, Lara Hagen, Sisile Föhner; Nele Rühl (3), Tera Bonelli (7/2), Lenya Hanke (8/2), Leonie Laser (1), Jana Gottselig (2), Maike Siegel (1), Linda Fritz, Senja Höfs, Julia Schimmel (4), May Christmann, Florine Feurer (5).    af