HG Saase – HG  Oftersheim/Schwetzingen 23:17 (10:7)

Kampfgeist allein reicht beim Meister nicht

 

Gegen den Tabellenführer der Badenliga – die HG Saase – verlor die weibliche B-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen mit 17:23 (7:10) das Auswärtsspiel in der Sachsenhalle in Großsachsen.

Einem Spielbeginn auf Augenhöhe mit dem designierten badischen Meister (3:3/8.) folgte eine kurze Phase, in der das alte Manko des HG-Angriffs, die Abschlussschwäche, es Saase ermöglichte, auf 9:4 davon zu ziehen (21.). Die starke und jederzeit faire (nur einmal Gelb) Abwehr des Gästeteams stand eigentlich in gewohnter Weise sehr gut, lediglich gegen die in Saase herausragenden Einzelspielerinnen Florine Sender und Ronja Habermaier wurde der eine oder andere Zweikampf zu viel verloren. Eine bessere Ausgangsposition für Halbzeit zwei wäre durchaus möglich gewesen.

Nach zwei schnellen Gegentreffern schafften es die HG-Mädels zunächst immer wieder, auf bis zu zwei Tore zu verkürzen. Das Spiel hätte in dieser Phase jederzeit kippen können. Doch ein fulminanter Rückraumwurf, der zunächst an die Latte krachte und danach wohl hinter der Torhüterin aufsetzte, wurde nicht als Treffer anerkannt, und so stand es statt 15:14 dann kurze Zeit später 17:13. Von dieser Vorentscheidung konnte sich die Mannschaft an diesem Abend nicht mehr erholen, der Kampfgeist war aber bis zum Schluss vorhanden, um das Endergebnis nicht zu hoch ausfallen zu lassen.

HG: Lara Hagen (Tor), Tera Bonelli (2), Alina Hilbert (1), Aylin Gedik, Lenya Hanke (2), Lena Förste (1), Lisa Magnus (5/1), Jessica Johann, Lena von Beeren, Luisa Oetzel (4), Alena Kreisel (2).                af