Am vergangenen Wochenende standen die Qualifikationsturniere der weiblichen A-Jugenden im Bezirk Nord an, bei denen vier Direktplätze für die nächstjährige Badenliga ausgespielt wurden. Ohne Niederlage holte sich die HG Oftersheim/Schwetzingen einen dieser begehrten Plätze, der der Mannschaft weitere nervenzehrende Quali-Runden erspart.

HG – ASG Rot/Malsch  9:11

Zum Auftakt des Quali-Tages spielte das HG-Team gegen die Vertretung aus Rot und Malsch, was in den letzten Jahren immer Spiele waren, die besonders in Erinnerung blieben (Spielabbruch, rote Karten, Quali-Endspiele). Lediglich beim 1:0 ging der Gegner einmalig in Führung, zwei Gegenstöße von Florine Feurer und zwei weitere Tore durch Lisa Magnus bedeuteten eine Zwei-Tore-Führung, die zwar bis zum Schluss nicht mehr abgegeben wurde, aber jederzeit auf der Kippe stand. In der heißen Phase des Spiels sorgten Tera Bonelli und Alena Kreisel für wichtige Treffer  zum genau richtigen Zeitpunkt. Am Ende sprang ein Auftaktsieg heraus, bei dem beide Mannschaften jederzeit auf Augenhöhe agierten.

 

HG – HSG Bergstraße  14:12

Ein nahezu unbekannter Gegner wartete im zweiten Spiel des Tages. Der amtierende C-Jugend Kreismeister von der Bergstraße verlangte den HG-Spielerinnen wiederum alles ab, um auch das zweite Spiel nach einem 2-Tore-Rückstand (1:3/4.) nach Hause zu bringen. Am Ende sorgte Abitur-Rückkehrerin Alina Hilbert mit den letzten beiden Toren für klare Verhältnisse, nachdem vorher bereits 7 andere Spielerinnen einnetzen konnten.

 

HG – TV Brühl  10:10

Der aktuelle badische Meister aus der Nachbargemeinde war nach zwei Auftaktniederlagen bereits in Zugzwang, eine weitere Niederlage konnte das Aus für die Badenliga bedeuten. Ein jederzeit enges und kampfbetontes Spiel entwickelte sich, bis beim Stand von 5:5 (18.) Luisa Oetzel mit einem bärenstarken lupenreinen Hattrick auf 8:5 stellte und für eine vermeintliche Vorentscheidung sorgte. Doch Brühl ließ nicht locker und erzielte in der Schlusssekunde den Ausgleichstreffer.

 

HG – SG Nussloch  17:10

Zehn Feldspieler trugen sich im abschließenden Match des Tages in die Torschützenliste ein. Bis Mitte des Spiels hielt der Gastgeber des Quali-Turniers mit, ehe die Oftersheimer und Schwetzinger Spielerinnen nochmals das Tempo anzogen und einen deutlichen Sieg nach Hause brachten. Vielleicht war der sehr breit aufgestellte Kader der HG – egal, wer auf der Platte stand, es war zu keiner Zeit ein Bruch im Spiel zu erkennen – letzten Endes ausschlaggebend, dass eine in der Schlusstabelle ungefährdete Qualifikation für die Badenliga abzulesen war.

 

HG: Chiara Cardizzarro, Lea Lamm (Tor); Tera Bonelli (4), Alina Hilbert (5), Aylin Gedik (4), Lena Förste (13/6), Lisa Magnus (7), Leonie Laser, Jessica Johann (2), Lena von Beeren (1), Luisa Oetzel (9), Alena Kreisel (2), Stephanie Much (1), Florine Feurer (4), Nele Rühl.   af