HG Oftersheim/Schwetzingen – TSG Eintracht Plankstadt 18:20

Knappe Niederlage

 

Vor der Hinrunde hatte die Plankstädter noch niemand wirklich auf dem Zettel. Und auch bis zum Hinspiel gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen fielen sie nicht weiter auf. Spätestens da aber war für Überraschung gesorgt.

Bis jetzt nur durch die buntgemischten, frenetischen Zuschauer bekannt, ist der D-Jugend der HG nun auch die TSG Eintracht Plankstadt ein Begriff der länger in Erinnerung bleiben wird. Denn sie verloren mit 18:20 (11:12). Doch die Jungs kennen sich teilweise aus dem Auswahltraining, teilweise durch Geschwister, die bei der HG spielen.

Es wurde ein unerwartet enges Spiel auf gutem Niveau. Die Jungs haben gezeigt, dass es lediglich einige wenige Ausrutscher waren, das Handballspielen ist noch nicht ganz verlernt. Wenngleich auch noch ein wenig Druck fehlt und Fortuna auch nicht wieder zur HG zurückgekehrt ist. Bekämen sie einen Euro pro Pfostentreffer oder knapp verworfenem Siebenmeter, wären sie bald mit der Mannschaft zwei Wochen auf Malle.

Von Beginn an ging es hin und her, bis sich die Plankstädter in der siebten Minute eine Drei-Tore-Führung erspielten. Diesmal kämpften die Jungs aber und kamen zur Pause wieder heran. Bis zur 28. Minute dann wieder ein ausgeglichenes faires Spiel – auch wenn dies die Bank der TSG Eintracht oft anders deutete – dann jedoch war beim 16:16 (28.) Torsperre für die HG. Es dauerte fast neun Minuten bis zum 17:19. Das 18:19 fiel 90 Sekunden vor Spielende und machte es nochmal so richtig spannend, der Ausgleich wollte jedoch nicht fallen. Im Gegenteil, die TSG Eintracht Plankstadt versenkte noch einen Wurf zum Endstand.

HG: Rabe, Berghoffer, Keller (3), Plettenberg (3), Ansorge (8), Rohr, Sander, Wolf (4), Gschwill, Galleck, Krause.    kb