Mit einer Kombination aus D1 und D2 Spielern und ohne die sogenannten Leistungsträger fuhren wir am letzten Sonntag zum SÜWAG Cup. Es war heiß, sehr heiß. Auf dem Tartanplatz betrugen die Temperaturen weit über 40 Grad in der Sonne, die Luft in der Halle war stickig und erdrückend.

Ein lockeres 12:1 gegen Bammental 2 und ein 13:4 gegen Sinsheim ebneten den Weg ins Halbfinale. Das neue konsequent offensive Abwehrsystem schien zu greifen. Doch die nächsten Gegner waren laufstärker und besetzten die freien Räumen.

Nach dem 13:11 gegen die TSG Wiesloch war der Weg zum Halbfinale bereits gegangen, und der Gruppensieg war den Jungs nicht mehr zu nehmen. Doch gegen starke Walldorfer, die nur knapp die Qualifikation zur Landesliga verpasst hatten, reichte es nur zu einem 11:11 Unentschieden.

Die Kräfte schienen zu schwinden, die Bedingungen wurden zunehmend unerträglich. Mit einer unglaublichen Energieleistung und einer immer noch kräfteraubenden offensiven Verteidigung, die auf 15m stand, wurde die TSG Wiesloch 2 mit 13:10 im Halbfinale niedergekämpft.

Im Finale wartete Neckarau. Gegen diese Mannschaft hatte die D2 in der Quali für die Kreisliga noch klar verloren. Aber nicht an diesem Tag. Mit 12:5 und den letzten Kräften gewannen die Jungs hochverdient den SÜWAG Cup. Nach dem Schlusspfiff sanken die Jungs völlig entkräftet aber glücklich zu Boden.

Wir Trainer zeugen dieser Mannschaft den höchsten Respekt, bewundern diese unglaubliche Energieleistung und ziehen den Hut. Chapeau, Jungs!

 

Es spielten: Elias (Tor), Lars, Carlo, Adrian, Jonah, Nick, Robin, Julian, Raphael, Tim L.