17. Spieltag: HG : TGS Pforzheim  17:24 (11:12)

Gegen die TGS Pforzheim sollte mit einem Sieg die Niederlage vom letzten Spieltag ausgemerzt werden. Aber auch in diesem Spiel fanden die HG-Akteure nicht ihre Form.

In der ersten Hälfte war es ein umkämpftes und enges Spiel. Dennoch musste die HG für ihre Tore weitaus mehr investieren als der Gegner. Das knappe Halbzeitergebnis ließ aber noch hoffen, dass mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte der erhoffte Sieg eingefahren werden kann. Aber es kam dann doch anders. Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff nutzte die TGS, die einige Unkonzentriertheiten auf HG-Seite mit Torerfolgen bestraften. Der Abstand wuchs schnell auf vier Tore an und die Gäste nutzen diesen Umstand offenkundig, um weiter selbstbewusst aufzuspielen. Im Gegenzug schwand auf HG-Seite der Glaube an eine Wende. Vielfach wurde nun die Brechstange angesetzt, die jedoch in diesem Spiel keine Wirkung mehr erzielen sollte. Unter dem Strich steht ein verdienter Seig für die Gäste aus Pforzheim und eine herbe Niederlage für die HG. Insbesondere auch deshalb, weil man damit der TGS den dritten Tabellenplatz überlassen muss.

 

Es spielten: Larsen Angermann, Lennart Beisel, Luca Berghoffer, Nick Busack, Valentin Clarius, Luka Hartmann, Marcel Kind, Niklas Michalski, Norman Merkel, Till Nasgowitz, Simon Otto

Trainer: Jörg Madinger

mm