Durch die souveräne und erfolgreich gestaltete Kreisqualifikation am 29.04.2017 in Eschelbronn (erster Platz durch drei Siege in drei Spielen) durfte die C1 der HG Oftersheim/Schwetzingen zur weiterführenden Badenliga-Qualifikation in Schriesheim antreten.

Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden, jeweils zweimal zwölfeinhalb Minuten mit der Möglichkeit einer Auszeit pro Spielhälfte. Für die HG war der erste oder zweite Platz Pflicht, wollte Sie auch in der kommenden Spielzeit in der Badenliga mitmischen und die weitere Qualifikationsrunde der Drittplatzierten am kommenden Wochenende vermeiden. Mit dem gleichen Ziel hatten sich die ebenso erfolgreich qualifizierten Mannschaften der Turnerschaft Durlach, der SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim sowie die des Ausrichters, dem TV Schriesheim, vor Ort eingefunden. 

Auch die Mannschaft rund um den HG-Trainer Jörg Madinger war vollzählig und füllte die Bank. Lediglich Co-Trainer Tobi Schmidt weilte mit der ersten Mannschaft zum Saisonabschluss auf der „deutschen Insel“. Nick Busack, der verletzungsbedingt passen musste, war als Offizieller auf der Bank und unterstützte die Mannschaft so auf andere Weise.

Die Story des dann folgenden Qualifikationstages ist dann aber schnell erzählt: Erneut erster Platz durch drei Siege in drei Spielen! Aber nun der Reihe nach….

Spiel 1 - HG Oftersheim/Schwetzingen – Turnerschaft Durlach 17:8 (12:5)

Beide Mannschaften hatten ihre Kreisquali verlustpunktfrei absolviert. Unklar war aber, wie stark die jeweiligen Kreisquali-Gruppen besetzt waren. Entsprechend groß war daher der Respekt und die Anspannung für dieses erste Spiel. Genauso groß waren auch einige Spieler der Turnerschaft Durlach, die sich zum Warmmachen auf die Platte begaben.

Direkt nach Anpfiff ließen sich die HG-Jungs davon aber nicht beirren, gingen mit der richtigen Einstellung und dem Vertrauen in die eigene Leistung ins Spiel. Die Abwehr war sofort hellwach, schnelle Tore ermöglichten schon nach 6 Minuten (6:1) ein erstes Durchatmen.  In der Folge setzten sich die HG-Jungs mit schnellen Tempogegenstößen, passgenauen langen Bällen zur Pause klar ab. 

Die zweite Hälfte ging genauso temporeich weiter wie die erste aufgehört hatte. Durch die nie gefährdete Führung konnte Coach Madinger munter wechseln und so schon frühzeitig die Kräfte einteilen. Dabei war sehr erfreulich festzustellen, dass hierdurch kein Bruch im Spiel erfolgte.  Das Ergebnis wäre deutlicher ausgefallen, wenn die gebotenen Chancen noch besser genutzt worden wären.

Spiel 2 - SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim  - HG Oftersheim/Schwetzingen  10:18 (3:11)

In Spiel 2 stand uns der Drittplatzierte der Bruchsaler-Kreisquali gegenüber (die beiden ersten Plätze gingen an Kronau/Östringen). Von der theoretischen Ausgangslage gesehen, sollte diese Aufgabe also möglich sein.

So wie auch im ersten Spiel nutzten die HG-Jungs die Spielfreude, um sich in der ersten Phase des Spiels frühzeitig abzusetzen (1:6/8.). Mit dieser Sicherheit im Rücken und nach einer Auszeit des Gästetrainers schlichen sich dann aber zunehmend vermeidbare und sonst nicht bekannte Fehler beim Passspiel und beim Abschluss ein. In dieser Phase wollten die Akteure der HG wohl zu schnell zu viel. Die fehlende Chancenverwertung des Gegners sowie der guten Torwartleistung ist es zu verdanken, dass sich dies nicht auf den Spielstand auswirkte. Einige Arbeit für Coach Madinger, der mit seiner direkten und klaren Ansprache wieder für die richtige Fokussierung und für eine deutliche Steigerung sorgte. Mit Erfolg, denn in die Pause ging es dann mit einem vorentscheidenden acht Treffern Vorsprung.

Nach der Pause ein ähnliches Bild, die HG-Jungs nutzten ihre Chancen und fast alle Spieler trugen zum Spielstand Zählbares bei. Der Gegner war dagegen vorwiegend vom Siebenmeter Punkt erfolgreich.  Mit dem Abpfiff und dem zweiten Sieg stand somit frühzeitig schon fest: Badenliga – wir kommen!

Spiel 3 - HG Oftersheim/Schwetzingen – TV Schriesheim 19:10 (10:4)

Wer nun geglaubt hat, dass die HG-Jungs mit dem Erreichen der höchstmöglichen Spielklasse nun ein paar Gänge runterschalten und es etwas „ruhiger“ angehen lassen, der irrte.

Ein verworfener Siebenmeter in der ersten Minute sowie ein paar Anläufe im Positionsangriff waren erst notwendig, um sich auf die Abwehrformation des TV Schriesheim einzustellen. Mit schnellen Erfolgen über den Kreis und schönen Treffern aus dem Rückraum wurde auch dieses Spiel nach acht Minuten (6:1) quasi ebenso positiv begonnen, wie auch schon die ersten beiden Partien.  Der TVS wehrte sich nach Kräften und setzte zunehmend seine Außenspieler besser mit ein. Aber die HG hielt seinen Gegner mit schnellen Spielzügen, hohem Tempo und erfolgreichen Abschlüssen über weitgehend alle Positionen auf Distanz.

Auch im weiteren Verlauf dieses Spiels nach der Pause konnte Coach Madinger auf die volle Breite des Kaders und immer wieder frische Kräfte zurückgreifen. Eine Stärke, die sich wohl auch in der kommenden Spielsaison bemerkbar machen wird. Mit dem Schlusspfiff war der dritte Sieg im dritten Spiel perfekt. Die C1 hat somit ungeschlagen das Startrecht für die Badenliga erreicht.

Der Mannschaft was es dabei danach ein besonderes Anliegen, einen herzlichen Dank auch an ihren „Fanclub“ , zu richten, der die Halle bei den HG-Spielen lautstark beschallt und sie intensiv unterstützt hat.

HG: Simon Otto, Luca Berghoffer, Lennart Beisel, Valentin Clarius, Luka Hartmann, Norman Merkel, Marc Kern, Till Nasgowitz, Felix Merkel, Victor Hof, Niklas Michalski, Larsen Angermann, Marcel Kind, Nick Busack (als Betr.), Trainer Jörg Madinger.  zg