Trotz vieler Ausfälle durch Krankheit oder Verletzung gewann die C1-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen ihr Auswärtsspiel bei der Turnerschaft Durlach. Nach einer etwas zerfahrenen ersten Halbzeit, steigerte sich das Team um Trainer Jörg Madinger dann in der zweiten Halbzeit deutlich und siegte schließlich mit 30:22 (14:10).

Als die Spieler und Trainer der HG Oftersheim/Schwetzingen nach und nach in der Werner-Stegmaier-Halle in Durlach ankamen, hatten alle das gleiche große Fragezeichen im Gesicht: Sind wir hier richtig? Findet hier das C-Jugend-Badenliga-Spiel statt? Schließlich liegt die spartanisch eingerichtete Vereinshalle der Turnerschaft etwas versteckt zwischen Bauernhöfen und Reitanlage.

Im Spiel zeigten sich dann aber die Kurpfälzer zunächst unbeeindruckt von den äußeren Umständen. Sie zogen schnell mit zwei Toren weg und hielten lange die Null in der Abwehr, auch dank einer sehr guten Torhüterleistung. Bis zur achten Minute baute der Gast den Vorsprung zwar auf 4:0 aus, ließ dabei aber bereits einige Chancen liegen. Der Gegner kam dann zusehends besser ins Spiel und verkürzte in der Mitte der ersten Halbzeit den Rückstand auf gerade einmal zwei Tore bei 3:5 und 4:6. Auch wenn zu jedem Zeitpunkt die HG optisch als das bessere Team erschien, gelang es einfach nicht, den Vorsprung deutlich auszubauen, sodass die Turnerschaft bis zur Halbzeitpause immer in Schlagdistanz von drei oder vier Toren blieb.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs musste die HG in schneller Folge zwei Zeitstrafen überstehen. Die TS Durlach nutzte die Überzahl und kam wieder auf zwei Tore heran. Mit zunehmender Spieldauer zahlte  sich dann aber doch die technische Überlegenheit und das schnellere Spiel der Kurpfälzer aus. Zwischen der 30. und 45. Minute erhöhte die HG die Führung kontinuierlich auf bis zu zehn Tore Differenz. Am Ende stand dann ein alles in allem verdienter und ungefährdeter Erfolg auf der Anzeigetafel. Trainer und Spieler waren sich nach dem Spiel einig: Es war ein Arbeitssieg!

HG: Rabe; Antritter (7), Auth (2), Hartmann (2), Kirchner (4), Merkel (6), Pflaumbaum (2), Sander (1), Schulz (6). hps