Spitzenspiel der HG-C1 gegen Rhein-Neckar-Löwen

Im letzten Spiel der Hinrunde der C-Jugend-Badenliga steht der HG Oftersheim/Schwetzingen ein absolutes Topspiel bevor. Die HG-C1 bestreitet dabei das Vorspiel zu ihrer B1 (16.30 Uhr, muss gegen Helmlingen versuchen, dem vorletzten Rang zu entfleuchen), dürfte aber selbst als Topact gelten.

Im Mittelpunkt könnte aber schon das Aufeinandertreffen zwischen den ungeschlagenen Topteams der HG Oftersheim/Schwetzingen und den Rhein-Neckar-Löwen stehen. Der bisherige Saisonverlauf lässt ein Spitzenspiel auf höchstem Niveau erwarten und der Sieger wird sicherlich lange alleiniger Tabellenführer bleiben. Wobei zur Mitte der Saison es sicherlich gewagt ist, von Vorentscheidungen über die Meisterschaft zu schreiben. Im Falle der diesjährigen Saison läuft aber alles auf einen Zweikampf dieser  beiden Teams von Oftersheim/Schwetzingen und Kronau/Östringen hinaus.

Beide Mannschaften haben ihre bisherigen Ligaspiele ungefährdet und oft sehr deutlich gewonnen und stehen folglich verlustpunktfrei in der Tabelle ganz oben. Im Schnitt haben beide über 37 Tore pro Spiel geworfen. Das lässt auch im direkten Vergleich auf ein offensives, temporeiches Spiel hoffen. Die HG jedenfalls hat sich am Mittwochabend schon mal bei der ASG St. Leon/Reilingen/Horan recht ordentlich warm geworfen. 48 Mal schlug es beim Gastegeber ein, der nur auf 15 Treffer kam.

Das HG-Team ist für diesen ersten großen Saisonhöhepunkt also gut vorbereitet. Die Spielpause in der Liga zuvor während der Herbstferien wurde zum intensiven Training genutzt, inclusive einem Testspiel in Neckarsulm gegen die JSG Neckar/Kocher aus der Württemberg-Liga.

Trainer Jörg Madinger bleibt vor dieser prickelnden Auseinandersetzung entspannt: „Im Gegensatz zum letzten Jahr ist der Ausgang diesmal völlig offen. „Der bisherige Rundenverlauf lässt darauf schließen, dass die beiden Spiele gegen die Löwen, den diesjährigen badischen Titelträger ermitteln werden“, will Madinger der restlichen Konkurrenz aber nicht zu nahe treten.

Ich denke, dass zur Tagesform auch noch der Motivationsplan dazukommt und da sind wir sehr gut aufgestellt. Auf beiden Seiten treffen jede Menge Auswahlspieler aufeinander, die sich bestens kennen.“ Aber mit großem Engagement und hochmotiviert soll das Projekt alleiniger Spitzenreiter angegangen werden. Wichtig ist dabei mit Sicherheit auch die bedingungslose Unterstützung von den Rängen. Trainerstab und Mannschaft hoffen deshalb auf eine tolle Atmosphäre in der Schwetzinger Nordstadthölle. „Und personell können wir fast aus dem Vollen schöpfen, einzig Simon Otto im Tor ist verletzt und kann nicht spielen“, bleibt Madinger optimistisch.

HG: Rabe; Ketter, Baxter Rohr (2), Antritter (9), Auth, Hartmann (6/1), Fischer (7), Kirchner (6/1), Kirschner (2), Merkel (11), Pflaumbaum, Sander (1), Schulz (2), Zimprich (2/1).

HG Oftersheim/Schwetzingen - Rhein-Neckar-Löwen (Sonntag, 14.30 Uhr, Nordstadthalle Schwetzingen)