Für die zweite Rundenpartie der B1 gegen die Rhein-Neckar-Löwen hatten sich Trainer und die HG-Jungs eine deutliche Steigerung zum ersten Oberliga-Spiel vorgenommen: Eine bessere und agilere Abwehr sowie eine deutliche Steigerung in der Chancenverwertung. Am Ende sollten die 29 erzielten Tore dennoch nicht reichen, denn Kronau/Östringen traf 36 Mal (11:16).

Viel Tempo und schnelle Abschlüsse prägten die weitgehend ausgeglichene Anfangsphase. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und nutzten ihre Chancen. Zwar überstanden die HG-Jungs eine Phase von zwei aufeinanderfolgenden Strafzeiten relativ schadlos, jedoch wurde in der Folge zu früh oder zu unkonzentriert abgeschlossen. Die Auszeitansprache (17.) brachte leider nicht die nötige Ruhe in Spiel. Zur Halbzeit lag die HG mit 5 Toren zurück.

Nach dem Pausentee starteten die HG-Jungs mit schnellen Erfolgen und verringerten den Abstand auf zwischenzeitlich drei Tore. Im anschließenden Überzahl-Spiel gelang es jedoch nicht, weiter aufzuschließen. Im Gegenteil, der Gegner konnte den ursprünglichen Abstand wiederherstellen. Vor allem die beweglichen Halben der Gäste stellten die HG-Abwehr zu häufig vor schwierige Aufgaben. Dem schnellen und intensiven Spiel musste nun Tribut gezollt werden. Das HG-Angriffsspiel verlor an Tempo und es wurde zu viel im 1-gegen-1 versucht. Dennoch kann man festhalten, das Spiel in der zweiten Hälfte fast durchgehend ausgeglichen und auf Augenhöhe gestaltet zu haben.

Das nächste Spiel findet am Samstag um 19:45 Uhr bei Frisch Auf Göppingen statt.

HG: Berghoffer, Haase (11), Keller (4), Kern (4), Otto, Polifka (3), Röhling,  Schlafmann (3), Thüre (3), Trunk (1), E. Zipf,

Trainer: Hermann, Johnsen Dias, Ludmann, Röder   mm