TSV Birkenau - HG Oftersheim/Schwetzingen 30:19 (17:11)

 

Dass dieses B-Jugend-Spiel zwischen dem aktuellen Tabellenführer und dem Dritten der Badenliga für Birkenau eine besondere Partie sein würde war allen bewusst. Letztlich bezwang der TSV die HG Oftersheim/Schwetzingen mit 30:19 (17:11) mehr als eindeutig.

Birkenau zeigte von Beginn an, dass sie seine letzte Chance, bei der Vergabe des badischen Meistertitels noch ein Wörtchen mitreden zu wollen, nicht kampflos aufgeben werden würde. Die HGler indes kamen nicht gut in die Partie und lagen schnell mit 1:5 in Rückstand. Die genommene Auszeit auf Seiten der HG führte zu keiner Veränderung. Die Gastgeber spielten in einem Guss und bei den Gästen wurden reihenweise gute Chancen vergeben. In der Abwehr wurden nur selten die Eins-gegen-Eins-Situationen gewonnen. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels schafften es die Kurpfälzer, den Südhessen etwas entgegen zu setzten. Die deutliche Niederlage war die logische Konsequenz.

Trainer Detlef Röder war nicht begeister: „Von uns war es ein Spiel ohne den nötigen Einsatz. Kein Spieler hatte Normalform erreicht. Ich hoffe, dass dies im Hinblick auf unsere beiden letzten Rundenspiele ein Negativerlebnis war, aus dem meine Jungs die entsprechende Lehre ziehen.“

HG: Julian Hörner 6 5/3, Lucas Zacharias, Jonas Hideg, Jan Zecevic, Daniel Schiller 1, Raul Seidenfuß 2, Steven Beck 2, Alexander Zemella 2 1/0, Dennis Folz 2, Sebastian Brand, Felix Kruse, Bastian Hörner, Florian Steinbach, Jacob Clarius 4 1/1.             dr