HG O/S – Frisch Auf Göppingen 27:22 (14:16)

Mit dem lang ersehnten Heimerfolg gegen den Bundesliga-Nachwuchs aus Göppingen, feierte die männliche B-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen. einen verdienten 27.22 (14:16)-Heimsieg.

Zu einer ungewöhnlichen Anwurfzeit, um 11 Uhr Sonntagmorgen, setzte sich zunächst keine der beiden Mannschaften ab. Ein offener Schlagabtausch bestimmte die erste Halbzeit. Wobei die Abwehrformationen nicht zu überzeugen wussten, viele einfache Gegentreffer auf beiden Seiten kassierten. Im Vergleich zur Vorwoche, zogen die Kurpfälzer ein solides Angriffsspiel auf und spielten über weite Teile geduldig bis zum Torerfolg. Mit einem knappen Rückstand ging es in die Katakomben, um das Geschehene zu verarbeiten.

Die Anhänger sahen nun einen „Spargelexpress“, der hinten das Tor verriegelte und vorne die sich bietenden Chancen konsequent verwertete. Insbesondere das bessere Stellen der Angreifer in Kombination mit Luca Berghoffer im Tor, ist es den Gästen verwehrt geblieben, mehr als drei Tore in 20 Minuten zu werfen. Im Gegenzug durften nun schöne Gegenstöße und das Zusammenspiel bejubelt werden. Insbesondere die Rückkehr vom Langzeitverletzten Till Nasgowitz verlieh der Mannschaft einen positiven Schub. So ist es gelungen die krankheitsbedingte Abwesenheit einiger Akteure ohne weiteres auszugleichen.

Das Trainerteam sah die richtige Antwort auf die derbe Niederlage der Vorwoche. „Es ist uns gelungen die technischen Fehler auf einem Minimum zu halten und so den Grundstein für den Erfolg zu legen“, meinte Detlef Röder im Nachgang der Partie. Jetzt gilt es, darauf aufzubauen, um am kommenden Wochenende den Favoriten aus der Goldstadt Pforzheim ein weiteres Mal zu ärgern und völlig befreit aufzuspielen.

HG: Luca Berghoffer, Tim Rabe; Veit Schlafmann (7), Nick Grausam, Leon Haase (7), Fynn Thüre (4), Max Keller (2), Yannik Polifka (3), Lennart Beisel, Till Nasgowitz (4), Larsen Angermann; Nick Busak.

Trainer: Detlef Röder, Waldemar Hermann, Marcel Johnsen Dias, Johann Ludmann.    wh