JSG Leutershausen/Heddesheim – HG 21:25 (14:12)

 

Nach einem umkämpften Oberliga-Spiel feierte die B-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen ihren ersten Saisonsieg und belohnte sich für einen leidenschaftlichen Einsatz. Sie siegte bei der JSG Leutershausen/Heddesheim mit 25:21 (12:14)

Dabei hat das Spiel sehr ausgeglichen begonnen, allerdings mit einer „Torflut“ auf beiden Seiten. Da das Abwehrspiel quasi nicht stattgefunden hat, waren alle in einen offenen Schlagabtausch geraten (6:5 in der 8. Minute). Wobei die Hausherren etwas körperbetonter agierten und so den einen oder anderen Fehler des HG-Nachwuchses erzwangen (9:6/14.). Eine offensivere Deckungsausrichtung ermöglichte dann einige Ballgewinne, wobei nun vorne das geduldige Spiel der ersten Minuten aufgegeben worden war und so in hektischen Einzelaktionen im Gleichschritt mit den Hausherren agierte.

 

Die ersten fünf Minuten des zweiten Spielabschnittes begann zunächst genauso wie der erste aufgehört hat (18:15), bis Leon Haase sich abermals durchtankte und so die Aufholjagd einleitete. Die Abwehr stand kompakter und erhielt vom C-Jugendlichen Luca Berghoffer die dazugehörige Unterstützung im eigenen Kasten. Verletzungsbedingt wurde noch mal rotiert und so die Aufstellung kräftig durcheinander gebracht. Mit diesem frischen Wind wurde in der 40. Minute erstmals wieder der Ausgleich hergestellt. Das Tief wurde durchbrochen und letztlich durch eine Temposteigerung ein Vorsprung von fünf Toren erarbeitet. Der letzte Treffer des Spiels gelang dann den Hausherren, wobei dieser dem ausgelassenen Jubel auf und neben dem Spielfeld keinen Abbruch tat.

 

Das Trainerteam wirkte nach dem ersten Saisonsieg sichtlich erleichtert und wünscht sich nun einen positiven Schub für das nächste Heimspiel gegen den TuS Helmlingen nächsten Sonntag.

 

HG: Luca Berghofer, Julius Hübsch; Veit Schlafmann (3), Marc Kern (1), Robin Trunk, Nick Grausam (1), Leon Haase (9), Fynn Thüre (2), Max Keller (5), Yannik Polifka (1), Lennart Beisel (1), Norman Merkel (2), Sinan Antritter, Jakob Fischer.

 

Trainer: Detlef Röder, Waldemar Hermann, Marcel Johnsen Dias, Johann Ludmann.