Auch Zähringen entführt Punkte aus der Nordstadthalle

 

 Auch im siebten Spiel in der Baden-Württemberg-Oberliga war die HG Oftersheim/Schwetzingen nicht in der Lage, eine Partie für sich zu entscheiden. Sie verlor gegen den TSV Zähringen mit 25:27 (10:15) und steht nun mit 1:7 Punkten am unteren Ende der Tabelle.

Wie schon in den vergangenen Spielen musste die HG von Beginn an einem Rückstand hinterher laufen. Viele technische Fehler wurden von den Gästen aus dem Breisgau mit schnellen Kontern bestrafft. Dabei verpassten es die HG-Jungs, das Spielgerät schnell durch die Reihen laufen zu lassen und letztlich zu Torerfolgen zu kommen. Die Quittung waren die fünf Tore Rückstand zur Halbzeit.

 

In der Pause hatte das Trainerteam versucht, den HG-Nachwuchs neu einzustimmen und die Marschroute vorzugeben. Doch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden reihenweise Zeitstrafen eingefangen, folglich war der Hausherr mit sechs Toren im Hintertreffen. Erst in der 35. Spielminute starteten die Spargelstädter dann die Aufholjagd, aus einem 14:21 ist es den Jungs gelungen, in der 45. Spielminute auf 22:24 zu verkürzen. Als Leon Haase zwei Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer zum 25:26 herstellte, war ein Punktgewinn noch in greifbarer Nähe. Doch eine weitere Zeitstrafe machte diese Hoffnung wieder zu Nichte und es wird weiterhin auf den ersten Saisonsieg gewartet.

 

Trainer Detlef Röder hadert mit den zahlreichen technischen Fehlern, und dass die individuellen Fertigkeiten im bisherigen Saisonverlauf immer nur zeitweise abgerufen wurden. Es geht darum, weiter hart zu arbeiten und an die eigenen Begabungen zu glauben.

 

HG: Luca Berghofer, Tim Rabe; Veit Schlafmann (1), Marc Kern (1), Robin Trunk (2), Nick Grausam (3), Leon Haase (8), Fynn Thüre (2), Max Keller (4), Yannik Polifka (4), Lennart Beisel.

Trainer: Detlef Röder, Waldemar Hermann, Marcel Johnsen Dias, Johann Ludmann.