Nach der herben Niederlage in der Vorwoche bei Balingen/Weilstetten, zeigten die B-Jugendlichen nun gegen den TV Bittenfeld einen courgierten Auftritt, jedoch ohne beim 26:31 (10:14) die ersehnten zwei Punkte in der heimischen Karl-Frei Halle zu behalten.

Wie in der Vorwoche war das Team gleich mit 0:3 im Rückstand, jedoch fing es sich dieses Mal schneller und glich zum 4:4 (7.) aus. Gleichwohl ist es dem HG-Nachwuchs nicht gelungen, in Front zu gehen, immer wieder rannte er einem Rückstand hinterher. In der 19. Spielminute machten sich die Unparteiischen zum Unwillen der HG-Verantwortlichen auf dem Feld bemerkbar. Zunächst erkannten sie einen vermeintlichen Treffer der Hausherren nicht an, um im Anschluss zwei Spieler von der Platte zu befördern. Nach einem 10:11 ging es so mit vier Toren Rückstand in die Pause.

Die zweite Halbzeit fing der Gastgeber energisch an und egalisierte den Rückstand innerhalb von vier Minuten nahezu vollständig (13:14). Doch dann musste erneut ein HG-Spieler das Feld räumen. In der Unterzahl enteilte der Gast auf 13:17. Angeführt von Max Keller wurde der Rückstand letztmalig auf zwei Tore verkürzt (18:20/40.). Danach war im Endspurt den Schwaben nichts mehr entgegenzusetzen.

Enttäuscht nahm das gesamte Umfeld die Niederlage zur Kenntnis. Die B-Jugendlichen müssen letztlich versuchen, in den nächsten Spielen die technischen Fehler zu minimieren sowie sich von Umgebungseinflüssen loszulösen. Dann sollten die Fähigkeiten der Mannschaft, nicht nur kurzzeitig, sondern auch mal über 50 Minuten abgerufen werden.

HG: Luca Berghofer, Julius Hübsch; Veit Schlafmann (6), Marc Kern (2), Robin Trunk (2), Nick Grausam (2), Leon Haase (5), Fynn Thüre (1), Max Keller (7), Yannik Polifka (1). wh