Es war eine Start-Ziel-Klatsche, bei der nur wenige Minuten darüber gerätselt wurde, wer als Sieger die Platte verlassen würde. Mit einer demütigenden 21:32 (9:17)-Niederlage gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen steht die HG Oftersheim/Schwetzingen in der Jugend-Bundesliga Handball weiterhin mit leeren Händen da.

Erst nach einer Viertelstunde fiel der erste heimische Treffer. Der Wetzlarer Nachwuchs hatte da schon achtfach eingelocht. Früh durften die Gäste reihum durchwechseln, während sich der Angriff weiterhin schwer tat, aber nun doch regelmäßiger traf, und die Deckung auch nicht immer sattelfest wirkte. Der Rückstand blieb dabei ungefähr immer im gleichen Rahmen – auch weil die Hessen fünfmal mit Strafwürfen an den HG-Keeper scheiterten.

HG: Steinbach, Cule; Julian Hörner (3), Zecevic, Schiller (1), Schleidweiler (5), Seidenfuß (1), Beck (7/5), Brand, Kruse (2), Bastian Hörner, Clarius (1), Redmann (1). mj