Statt Balleroberung taktisches Foul: Rot und Siebenmeter führen zur Niederlage

So hatte sich Jan Zecevic, Kreisläufer der Nachwuchs-Bundesliga-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen, seinen Abschied aus der Jugend-Zeit sicher nicht vorgestellt.  Nach gut einer Viertelstunde gegen den HC Erlangen musste er mit einer Knieverletzung vom Feld geführt werden. Er wurde dann später mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss ins Krankenhaus verbracht. Und sein Team verlor auch noch knapp und unglücklich 24:25 (15:10).

Als Zecevic ausgeschieden war, stand es noch 8:8, seine Nebenleute ließen sich aber nicht verunsichern, zumal zu diesem Zeitpunkt der lange Schlaks noch von der Bank seine Unterstützung gab. Der Hausherr verschaffte sich flink einen Vorteil (14:9/27.), den er danach allerdings noch schneller wieder verlor (17:16 /38.).  Das Trainergespann Thomas Herr und Daniel Müller war sich in seiner Beurteilung einig: „Wir haben unsere Freien fahrlässig vergeben, waren nicht geradlinig genug im Spielaufbau und haben die Bälle teilweise her geschenkt.“ Und dies manchmal direkt in des Gegners Hände zum Konter. „Hinten arbeiteten wir auch nicht mehr so konsequent gegen die Kreuzungen und haben dadurch zu viele Lücken geboten.“

Doch nach dem missglückten Auftakt in die zweite Spielhälfte hatte sich die HG wieder gefangen, bis es zum dramatischen Finale der letzten Minuten kam. Erst hielt HG-Keeper Frederik Fauerbach einen Ball, wahrte das Unentschieden, dann vergaben seine Vorderleute mit einem verworfenen Konter die Chance zum Sieg (59:30). Zäh verteidigte Oftersheim/Schwetzingen den letzten fränkischen Überzahlangriff. Steven Beck glaubte dann den Ball erobert zu haben, warf ihn in Richtung des leeren HCE-Tors. Doch die Schiedsrichter hatten zuvor auf Foul entschieden und werteten somit Becks Befreiungswurf als taktisches Vergehen, was zwingend Rot und einen Strafwurf nach sich zieht., obwohl diese Situation nicht torgefährlich war. Und diesen Siebenmeter vermochte Fauerbach nicht mehr abzuwehren.

HG: Fauerbach, J. Beck; J. Hörner (6), Zecevic (1), Dchiller, Seidenfuß, S. Beck (7), Folz (2), Brand (2), Kruse (1), B. Hörner, Clarius (4), Haase (1), mj