HG O/S bei Dutenhofen/Münchholzhausen zu Gast

Eine gewisse Erleichterung war nach dem ersten Heimsieg unverkennbar bei den Verantwortlichen der Jugend-Bundesliga-Handball-Mannschaft der HG Oftersheim/Schwetzingen über den TV Großwallstadt. Und nach dem Willen von Team und Trainern darf es gerne so weiter gehen, das Feld würde der aktuell Vorletzte gerne von hinten aufrollen.

Aber noch andere Aspekte haben Coach Daniel Müller gefallen. „Leon Haase war in seinem zweiten Spiel als B-Jugendlicher schon ein wichtiger Baustein“, bilanzierte er auch im Hinblick auf die Vorbereitung zu der nächsten Qualifikationsrunde, die nach Saisonende wieder ansteht. Ebenso wurde bereits Fynn Thüre an das Team herangeführt, weitere sollen folgen, eventuell schon jetzt beim Auftritt bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (Samstag, 17 Uhr, Sporthalle Dutenhofen Wetzlar).

Doch die Sache mit dem Aufrollen wird bei dieser Station nicht einfach. Der Wetzlarer Nachwuchs residiert auf Rang 2 der Oststaffel und gilt (auch als mehrfacher Teilnehmer an der Endrunde zur deutschen Meisterschaft) eindeutig als Favorit. Doch der Gast will das Bestmögliche daraus machen. „Wir müssen einfach unsere Fehler minimieren und schauen, was für uns drin ist“, fordert Müller.      mj