Aber Angriffsleistung recht schwach

Manchen mag es wie ein Halbzeitergebnis erscheinen, aber das 15:15 (6:9)-Auswärtsresultat der HG Oftersheim/Schwetzingen in der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) im Kellerduell der Oststaffel beim HSC Coburg ist Realität.

„Abwehr hui, Angriff pfui“, wollte es Trainer Daniel Müller dann auch nach Abpfiff umschreiben und war überhaupt froh, dass seine Jungs diesen Punkt dann auf der Rückreise aus dem Frankenland überhaupt mit im Gepäck hatten. Denn das Heimteam hatte mit 15:14 geführt (57.). Müller setzte nach Auszeit auf den siebten Feldspieler, die Chance war vorhanden, aber der Fehlwurf ging als Abpraller ins Seitenaus (59.). Doch auch der letzte Coburger Angriff brachte nichts ein. Das HG-Trainer-Team hatte alles auf eine Karte gesetzt und offene Manndeckung angeordnet und wurde mit einer aktiven Balleroberung belohnt. Raul Seidenfuß passte maß genau  über das gesamte Feld zu Steven Beck, der auf dem Weg zum Torwurf gefoult wurde. Souverän und nervenstark verwandelte Julian Hörner den fälligen Strafwurf zum Ausgleich.

„So war es am Ende noch ein gewonnener Punkt“, resümierte Müller. „Leider haben wir im Angriff einfach nicht zu unseren Spiel gefunden, haben zu unüberlegt gespielt, der Druck aus dem Rückraum hat gefehlt.“ Da half es auch wenig, dass Oftersheim/Schwetzingen versuchte, mit verschiedenen Varianten zu spielen, wie zum Beispiel mit dem Einsatz eines zweiten Kreisläufers. Mit seiner Deckung durfte Müller im Positionsangriff indes zufrieden sein, allein in der ersten Halbzeit resultierten vier der neun HSC-Treffer aus Tempogegenstößen.

Zwar schmerzlich, aber weniger ins Gewicht, fiel der frühe Ausfall (10.) von Torwart Florian Steinbach nachdem er einen Ball ins Gesicht bekommen hatte. Denn sein Gespannmann Adrian Cule, die Friesenheimer „Leihgabe“, absolvierte eine gute Partie.

Bleibt Müller nur festzuhalten und weiterzuarbeiten: „Positiv kann man sagen, wir haben uns nie aufgegeben und in den entscheidenden letzten Sekunde kühlen Kopf bewahrt.“

HG: Steinbach, Cule; J .Hörner (7/6), Zacharias (1), Zecevic (3), Schiller, Schleidweiler, Seidenfuß, Beck (1), Zemella, Folz, Brand (1), Clarius (2), Redmann. mj