05. Juni 2019

Männliche A-Jugend

 Die HG Oftersheim/Schwetzingen hat es wieder geschafft. Zum sechsten Mal ist sie für die Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) startberechtigt. Und dies, obwohl die Teilnehmerzahl aus teilweise nicht ganz nachvollziehbaren Gründen von 48 auf 40 runtergesetzt wurde. 38 davon sind bislang vergeben. Die letzten beiden Eintrittskarten werden in der bundesweiten Endrunde in Hüttenberg (mit Lemather TV, Hildesheim, Schutterwald und Hüttenberg) sowie in München (mit Cottbus, Schalksmühle/Halver und Allach) vergeben.

Quelle: Thomas Grab

03. Juni 2019

Männliche A-Jugend

Die HG Oftersheim/Schwetzingen blieb im aktuellen Qualifikationsreigen zur Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) auch weiterhin ohne Niederlage. Sie erlangte in Balingen mit minimalem Aufwand (an Zeit, mit nur drei Spielen ohne Umleitung oder Verlängerung), mit maximaler Kampf- und Leistungsbereitschaft und hoher Effizienz die Berechtigung zur Teilnahme an der Saison 2019/20 in der höchsten deutschen Spielklasse.

Bild: Thomas Grab

01. Juni 2019

Männliche A-Jugend

Jetzt, und nur jetzt, wenn die A-Jugend-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen heute und morgen in Balingen um ein direktes Bundesliga-Ticket kämpfen, zählt es. Vorangegangene Leistungen sind nette Vergangenheit, mehr nicht. Die fünf (deutlichen) Siege in den bisherigen Vorentscheidungen gelten nicht mehr, vergessen auch der etwas misslungene Auftritt beim IBOT, der durch die nun erzielten starken Ergebnisse längst vergeben wurde. Doch die gesamte Konzentration, der komplette Fokus liegt nun auf dem einen Ziel, weitere drei Siege (oder zumindest fünf Punkte) zu holen. Dann ist der direkte Weg in die Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) geebnet.