Die Badenliga-Handballerinnen der HG Oftersheim/Schwetzingen hielten sich beim vormaligen Tabellennachbarn TSV Rot schadlos und siegten mehr als deutlich mit 36:26 (21:14). Es war einer der so genannten Start-Ziel-Siege, bei dem sich fast zu keiner Zeit die Frage stellte, wer die doppelte Punktausbeute davontragen würde.


Die Gäste präsentierten sich von Anfang an hellwach und übernahmen direkt mit aufeinanderfolgenden Kontertoren nicht nur die Führung (0:3), sondern auch das Kommando auf dem Spielfeld der Parkringhalle. Diese Führung wurde im weiteren Verlauf des Spiels fast ständig ausgebaut (4:8, 12:19, 17:28).
In der Abwehr setzte die HG auf eine kompakte 6:0-Deckung und hatte damit die gegnerischen Werferinnen gut im Griff. Auch in Unterzahl (10:10 Minuten) behielt die HG die Zügel in der Hand und erzielte so manchen Treffer. Insgesamt lieferte die Mannschaft eine geschlossene Leistung ab, die sie über die gesamte Spielzeit beibehielt. Damit ließ sie dem Gegner wenig Chancen sich durchzusetzen.
Nach Schlusspfiff lobte Trainer Klaus Braun seine Mädels: „Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt. Auch in der zweiten Hälfte sind wir am Ball geblieben. Dieser Sieg ist wichtig für das Selbstvertrauen unserer Spielerinnen.“
HG: Stan, Wieczorek; Kubach (1), N.-M. Münch (3), Peglow (1), Braun (4), Brückner, Ullrich (1), Kling, Gölitz (9/4), Zachert (8/1), Koch (1), Marmol vcarmona (2), Kolb (6).    mj