HG-Frauen bezwingen Schriesheim 29:21 (15:11)

Trainer Klaus Braun hatte es schon vor der Badenliga-Begegnung seiner Handballerinnen gesagt: „Wir wären mal dran, zu gewinnen.“ Sein Wunsch wurde erhört. Die HG Oftersheim/Schwetzingen setzte sich gegen den TV Schriesheim mit 29:21 (15:11) relativ klar durch und fuhr den erhofften ersten Sieg in dieser Spielklasse ein.

Gegen das erfahrene und deutlich ältere Team hatten Brauns Jungspunte schon einen guten Start (8:5). TVS-Coach Marcus Otterstätter nahm aber mit einer Auszeit dem Aufsteiger den frischen Wind vorerst aus den Segeln. „Da haben wir dann auch ein wenig hektisch reagiert“, gab Braun zu. Schriesheims Halblinke Sabrina Matthes, gut gesteuert von Mittelfrau  Christina Fahrnbach, dreht fast im Alleingang die Partie (8:10).

Doch dann hatte der Gastgeber – nach kurzer Ansprache Brauns – besonders in der Abwehr die Sache wieder im Griff. Zumal Torfrau Jule Wolf ein ums andere Mal über sich hinauswuchs. Im Angriff gestaltete Spielmacherin Karolin Kolb das Geschehen äußerst variabel. Die Last des Torewerfens war auf viel Schultern verteilt, wobei Rechtsaußen Nina Marmol Carmona mit ihren frechen Schüssen hervorstach (21:14). „Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung muss ich Nina hervorheben. Nicht nur wegen ihrer Tore und Anspiele vorne. Sie hat Linksaußen Luljeta Paloj, die stärkste Spielerin Schriesheims, praktisch komplett abgemeldet“, war Braun voll des Lobes.

Auch eine von Otterstätter angesetzte Manndeckung gegen die HG-Halben brachte keinen Umschwung mehr. Es gab dafür reichlich Raum für die anderen Angreiferinnen. Nach dem 23:17 (43.) ging zwar beidseitig ein wenig der Faden verloren. Umstrittene Entscheidungen des Schiedsrichtergespannes steigern das Chaos auf dem Feld.  Die Schlussphase war nicht immer schön anzuschauen, aber mit viel Leidenschaft auf Oftersheim/Schwetzinger Seite wurde der Vorsprung verteidigt und die volle Punktausbeute eingefahren. Braun war zufrieden: „Ich muss meiner ganzen Mannschaft ein kämpferisches Lob aussprechen.“

HG: Wolf; Kubach, N.-M. Münch (3), Braun, Brückner (2), Ullrich, M. Münch, Gölitz (8/4), Bosse, Zachert (6), Koch, Marmol Carmona (6), Kolb (4). mj