Bei einem Handball-Vorbereitungsturnier in Bönnigheim musste sich die HG Oftersheim/Schwetzingen nur dem Dritt-Liga-Kollegen HC Oppenweiler/Backnang aus der Südstaffel geschlagen geben.

Im Finale behielt der ehemalige direkte Rivale mit 15:12 (7:5) die Oberhand. Somit gingen die als Siegestrophäe ausgelobten Jeans bei diesem Wettbewerb ins Murrtal statt in die Kurpfalz. 

In der Vorrunde hatte sich die HG gegen den ambitionierten Drittliga-Aufsteiger TSV Blaustein mit 20:15 durchgesetzt und den Süd-Staffelsieg-Mitanwärter TSB Horkheim mit 20:19 niedergerungen. Blaustein unterlag dann noch Horkheim 14:19. Oppenweiler/Backnang hatte sich mit einem 20:19 (nach 18:19) gegen HC Erlangen II, der diese Saison im Süden antreten wird, und einem 24:22 (nach 22:22) über Wacker Thun, dem Schweizer Spitzenclub, für das Endspiel qualifiziert. Erlangen und Wacker trennten sich 18:21.

Nicht ganz zufriedenstellend dann das Finale für beide beteiligten Trainer, dass eher einen durchwachsenen Auftakt bot. Sie haderten wegen vieler technischer Misslichkeiten und zunächst auch sehr vielen ungenügenden Abschlüssen ihrer Akteure. HG-Coach Holger Löhr setzte dann intensiv auf den Einsatz des siebten Feldspielers und wurde mit dem zwischenzeitlichen 10:10 für das Risiko belohnt. Doch die Schwaben bekamen dann die zweite Luft und sorgten mit vier Treffern in Serie für die Vorentscheidung.

Jetzt kommt es am Mittwoch Abend um 19.45 Uhr in der Schwetzinger Nordstadthalle zu einer weiteren Testpartie. Gegner in diesem Fall ist mit dem TV Willstätt aus der Ortenau ein weiterer alter Dauerrivale. Am Samstag (18 Uhr) gibt es dann schon wieder ein Wiedersehen mit dem HC O/B, wenn die HG in der Oppenweiler Gemeindehalle zu Gast ist. Das ist dann quasi die Generalprobe zur neuen Runde, die dann am Freitag darauf mit der Heimpartie gegen den TV Gelnhausen startet.

Also ist es höchste Zeit sich eine Dauerkarte zu sichern. Reservierungen nimmt Michael Seidling entgegen: Telefon 06202/52036, tickets@hghandball.de.

Abseits von den Handball-Hallen traten zwei andere HG-Akteure mit erfreulichen Resultaten auf den Plan. Unter Trainer Marcel Johnsen-Dias (sonst für die Oftersheim/Schwetzinger B-Jugend mit zuständig) siegte Till Nasgowitz (aus dem Bundesliga-Kader der HG) mit der baden-württembergischen Auswahl in Nürnberg bei den deutschen Jugend-Meisterschaften im Beach-Handball. Das Final gegen Bremen war hart umkämpft. Einen „Golden Goal“ sorgte für Satzausgleich und Remis, so dass der Sieger in einem „Shoot Out“ ermittel wurde. Und dass waren dann die Jungs aus dem „Ländle“.  (mj)